Es gibt viele fantastische Countertenöre, aber Philippe Jaroussky hat diesen Ausdruck, einen gewissen Zauber. Seit Jahren fasziniert er Kritiker und Publikum mit technisch anspruchsvollsten Koloraturen wie mit melancholisch-leisen Tönen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wollte das Konzerthaus eine ganze Woche mit dem Sänger gestalten – Corona hat diese Pläne durchkreuzt. Glücklicherweise konnten drei Projekte dennoch durchgeführt und auf Video aufgezeichnet werden. Im Rahmen eines kleinen »Digitalfestivals« freuen wir uns, Ihnen einen Arienabend, eine Masterclass sowie Jarousskys Dirigentendebüt zeigen zu können.

Jaroussky...
singt Vivaldi und Händel

Fr 26.03.2021 20.00 Uhr
Arienabend

Ein Arienabend mit dem von ihm gegründeten Ensemble Artaserse zeigt den Sänger ganz »klassisch« barock mit Werken von Vivaldi und Händel.

Zugang über medici.tv / kostenpflichtige Registrierung erforderlich

Zur Registrierung

Zum Videostream

Jaroussky...
unterrichtet

Sa 27.03.2021 18.00 Uhr
Öffentliche Masterclass

Ein Ausblick auf die nächste Sängergeneration: Philippe Jaroussky unterrichtet fünf Studierende unterschiedlicher Stimmfächer in einem öffentlichen Meisterkurs.

Zugang kostenlos über medici.tv / Registrierung erforderlich

Zum Videostream

Jaroussky...
dirigiert

So 28.03.2021 18.00 Uhr
Scarlatti »Kain und Abel: Der erste Mord«

Im März 2019 erklärte Philippe Jaroussky noch: »In drei oder vier Jahren werde ich meine erste Barockoper dirigieren.« 2021 ist es nun schon so weit. Alessandro Scarlattis Oratorium »Il primo omicidio« mit seinem hervorragenden Sängercast ist ein Counterfest – das Philippe Jaroussky erstmals vom Dirigentenpult mitgestaltet. Im Vorfeld unterhält sich Intendant Raphael von Hoensbroech mit dem Sänger u. a. über sein Dirigentendebüt.

Förderer