• Burcu Karadağ © Zeynel Abidin
    Burcu Karadağ © Zeynel Abidin
  • Gabriel Feltz © Liudmila Jeremies
    Gabriel Feltz © Liudmila Jeremies
  • Dortmunder Philharmoniker © Anneliese Schürer
    Dortmunder Philharmoniker © Anneliese Schürer
Im Traum vom Fliegen drückt sich die Sehnsucht der Menschen nach absoluter Freiheit aus – von den Mythen der Antike bis zu den Musiker*innen der Gegenwart. Dem griechischen Antihelden der Lüfte und seinem bewegenden Schicksal hat Lera Auerbach die sinfonische Dichtung »Ikarus« gewidmet, in der sie die facettenreiche Klangfarbenpalette des Orchesters voll ausreizt.

Erfolgreicher als Ikarus segelte 1632 Hezarfen Ahmet Çelebi mit selbstgebauten Flügeln über den Bosporus. Nach diesem bei uns kaum bekannten Pionier der Luftfahrt benannte Fazıl Say sein programmatisch gestaltetes Ney-Konzert – das erste Werk überhaupt, das die orientalische Bambusflöte, türkische Schlaginstrumente und ein Sinfonieorchester kombiniert. Bereits seine ersten Töne entführen die Zuhörer*innen nach Istanbul, wo der waghalsige Wissenschaftler den Galataturm bestieg, neun Minuten lang mit den Möwen über das Wasser schwebte und schließlich unversehrt am Ostufer landete.

Nahe am und sogar auf dem Wasser bewegen wir uns auch in der zweiten Konzerthälfte mit drei Ouvertüren von Felix Mendelssohn Bartholdy aus der Zeit um 1830. Auf den 20-Jährigen übte das Meer ganz offensichtlich eine höchst produktive Faszination aus. Seine Inspirationsquellen reichten von der sagenhaften Meerjungfrau Melusine über die von ihm bereiste schottische Inselgruppe der Hebriden bis zu Goethes Gedichten »Meeresstille und Glückliche Fahrt«.

  • Mitwirkende
    • Mitwirkende
    • Dortmunder Philharmoniker
    • Gabriel Feltz Dirigent
    • Charlie Draper Theremin
    • Burcu Karadağ Ney
    • Aykut Köselerli Trommel
  • Programm
    • Programm
    • Lera Auerbach »Ikarus« für Orchester
    • Fazıl Say »Hezarfen« Konzert für Ney-Flöte und Orchester op. 39
    • – Pause –
    • Felix Mendelssohn Bartholdy »Das Märchen von der schönen Melusine« Konzertouvertüre F-Dur op. 32
    • Felix Mendelssohn Bartholdy »Die Hebriden« Konzertouvertüre h-moll op. 26
    • Felix Mendelssohn Bartholdy »Meeresstille und glückliche Fahrt« Ouvertüre op. 27
  • Weitere Infos
    • Weitere Infos
    • Einführung 19.00 Uhr
    • Pause ca. 20.20 Uhr
    • Voraussichtliches Veranstaltungsende 21.25 Uhr
    • Hinweis Weitere Tickets unter www.tdo.li/konzerte

Veranstalter: Theater Dortmund, Theaterkarree 1-3, 44137 Dortmund

Rund um Ihren Konzertbesuch

Einführung

Komponistenfoyer (2. Etage)

Musikexpertinnen und -experten stimmen Sie vor Konzertbeginn mit Informationen und Anekdoten rund um die Werke und Komponisten auf den Abend ein. 

Gastronomie

Das Restaurant Stravinski im Konzerthaus bewirtet Sie vor oder nach dem Konzert sowie in den Konzertpausen. Reservieren Sie Ihre Pausengetränke schon vorab an einer der Theken.

Service

  • Wo Sie uns finden

    Das Konzerthaus Dortmund liegt zentral in der Dortmunder Innenstadt.
    Konzerthaus Dortmund
    Brückstr. 21
    44135 Dortmund

    Der Haupteingang befindet sich in einer Fußgängerzone. Eine Direktvorfahrt mit dem Auto ist hier nicht möglich.

  • Anreise und Parken

    Das Konzerthaus Dortmund ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit Konzerttickets, die einen Hinweis auf das DSW21-Kombiticket enthalten, ist die Nutzung aller VRR-Verkehrsmittel zur An- und Abreise kostenlos (nähere Informationen zum DSW21-Kombiticket erhalten Sie hier).
    In unmittelbarer Nähe stehen Ihnen außerdem drei Parkhäuser zur Verfügung. Weitere Informationen zu Parkmöglichkeiten und -konditionen finden Sie hier.

  • Barrierefreiheit

    Das Konzerthaus Dortmund ist als barrierefreier Raum zertifiziert: Es verfügt über ebenerdige Zugänge; Foyer, Parkett sowie 1. und 2. Balkon sind über Aufzüge zu erreichen. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden. Für Nutzer von Hörhilfen steht eine Induktionsschleife zur Verfügung.
    Wenn Ihr Besuch mit besonderen Anforderungen verbunden ist, rufen Sie uns bitte unter T 0231 - 22 696 200 an. Unser kostenloser Begleitservice ist bestrebt, Ihnen einen angenehmen Besuch zu ermöglichen. Ausführliche Informationen zur Barrierefreiheit unseres Hauses finden Sie hier.

  • Garderobe

    An der Garderobe im Foyer nimmt man gerne Ihre Mäntel und Rucksäcke, aber auch große Musikinstrumente oder Regenschirme entgegen. Die Garderobengebühr beträgt 1,50 €.

  • Einlass

    Das Eingangsfoyer und die Tages- / Abendkasse öffnen jeweils 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. (Bei Fremdveranstaltungen können abweichende Regelungen gelten.)
    Ihren Sitzplatz im Saal können Sie frühestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einnehmen. Sollten Sie einmal zu spät kommen, wird unser Foyerpersonal Sie an einer geeigneten Stelle im Programm in den Saal einlassen, um Störungen der laufenden Veranstaltungen so weit wie möglich zu vermeiden.

  • Bild- und Tonaufnahmen

    Natürlich dürfen Sie während Ihres Besuchs im Konzerthaus Dortmund für Ihren privaten Gebrauch Bild- und Tonaufnahmen machen. Wir bitten aber um Verständnis, dass während der Veranstaltungen aus urheberrechtlichen Gründen die Benutzung von Geräten zur Bild- oder Tonaufzeichnung nicht gestattet ist.

Lust auf eine Zugabe? Unsere Empfehlungen.

  • Konzerthaus Dortmund

    Sir Simon Rattle & London Symphony Orchestra

    Orchesterkonzert

    Mi 06.03.2024 20.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Daniel Harding & Swedish Radio Symphony Orchestra

    Orchesterkonzert

    Di 12.03.2024 20.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Seong-Jin Cho & Orchestre National de France

    Orchesterkonzert

    So 28.04.2024 18.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Sir Simon Rattle – Mozart Letzte Sinfonien

    Orchesterkonzert

    Fr 17.05.2024 20.00 Uhr

Treffen Sie Ihre Auswahl, um sich auf die Warteliste zu setzen