Konzertarchiv
    • Di 16.04.2024
    • 19.30 Uhr

    Orchesterkonzert

    8. Philharmonisches Konzert: Mensch und Maschine

    Der Erfolg des Ruhrgebiets ist untrennbar mit Maschinen aller Art verbunden, von Lokomotive und Stahlwerk bis zu Automobilen und digital gesteuerten Prozessen. Maschinen bilden eine Art verlängerten Arm des Menschen, dem sie in dem, was sie verrichten, um ein Vielfaches überlegen sind. Sie sind so einerseits ungeheuer faszinierend, andererseits haftet ihnen und ihrer unermüdlichen Präzision auch etwas Unheimliches an. Die Begeisterung für Technik und Maschinen wurde von vielen Komponisten geteilt, was sich auf die verschiedenste Weise musikalisch niedergeschlagen hat.

    • Sa 13.04.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    Max Raabe & Palast Orchester

    Wer hat hier schlechte Laune

    Verblüffend, wie die Frage »Wer hat hier schlechte Laune?« immer gute Laune macht, unabhängig von der individuellen Gemütsverfassung. Auf ebendiese Weise wirkt auch die aktuelle Tour von Max Raabe & Palast Orchester. Egal wie die Laune vor dem Konzert ist, anschließend verlassen die Zuschauer den Saal mit einem Lächeln.

    • Fr 12.04.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    Max Raabe & Palast Orchester

    Wer hat hier schlechte Laune

    Verblüffend, wie die Frage »Wer hat hier schlechte Laune?« immer gute Laune macht, unabhängig von der individuellen Gemütsverfassung. Auf ebendiese Weise wirkt auch die aktuelle Tour von Max Raabe & Palast Orchester. Egal wie die Laune vor dem Konzert ist, anschließend verlassen die Zuschauer den Saal mit einem Lächeln.

    • Mi 10.04.2024
    • 19.00 Uhr

    Kammermusik

    Junge Wilde – Christina Gansch

    Händel, der Spion – eine One-Woman-Opera mit Kammerensemble

    Diese One-Woman-Opera mit Kammerensemble ist ein Pasticcio aus Händel-Arien, die zusammen eine Barockoper mit origineller Geschichte formen: Die Handlung folgt der Idee, dass Händel als Spion von Hannover nach London geschickt wurde, um über den Gesundheitszustand der englischen Königin Anne zu berichten. Dafür interessiert sich Händels Dienstherr, Georg Ludwig Kurfürst von Hannover, der der nächste Thronfolger gewesen wäre…

    • Di 09.04.2024
    • 20.00 Uhr

    Orgelkonzert

    Orgelrecital Amelie Held

    Werke von Franck, Liszt, Wagner u. a.

    Die Organistin Amelie Held, bekannt für ihre roten Orgelschuhe, wurde schnell zu einer international anerkannten Künstlerin. Aufgewachsen in München, veröffentlichte Amelie Held 2019 im Alter von gerade einmal 22 Jahren ihr Debütalbum. Nach ihrem Konzerthaus-Debüt 2020 kehrt die junge Organistin nun mit einem Programm von Liszt bis Preston zurück an die Klais-Orgel.

    • So 07.04.2024
    • 12.00 Uhr

    Kinder & Jugend

    3. Familienkonzert: Dodos Traum

    Dodo ist das Maskottchen des Tiny Music Houses und ist vor kurzem nach Dortmund gezogen. Dabei hat er zum ersten Mal von einer Sportart gehört, die viele Menschen im Ruhrgebiet ganz toll finden: Fußball! Aber wie das Spiel mit dem runden Ball und den eckigen Toren so richtig funktioniert, das hat Dodo noch nicht ganz verstanden. Warum Fußball und die Musik ganz viel gemeinsam haben und wieso sich eine Fußballmannschaft und ein Orchester ganz ähnlich sind, zeigt dieses Familienkonzert.

    • So 07.04.2024
    • 10.15 Uhr

    Kinder & Jugend

    3. Familienkonzert: Dodos Traum

    Dodo ist das Maskottchen des Tiny Music Houses und ist vor kurzem nach Dortmund gezogen. Dabei hat er zum ersten Mal von einer Sportart gehört, die viele Menschen im Ruhrgebiet ganz toll finden: Fußball! Aber wie das Spiel mit dem runden Ball und den eckigen Toren so richtig funktioniert, das hat Dodo noch nicht ganz verstanden. Warum Fußball und die Musik ganz viel gemeinsam haben und wieso sich eine Fußballmannschaft und ein Orchester ganz ähnlich sind, zeigt dieses Familienkonzert.

    • Mo 01.04.2024
    • 19.30 Uhr

    Tanz & Show

    The Sound of Hans Zimmer und John Williams 1

    Klangperlen der Filmmusik

    Ob in fernen Universen, mystischen Zauberwelten oder düsteren Piratenbuchten: Wenn die Spannung im Kino knistert, packende Heldenreisen selbst hartgesottene Filmfans zu Tränen rühren und ein wohliges Kribbeln bescheren, spielt der Soundtrack die Hauptrolle. Erst die atemberaubende Filmmusik haucht den Bildern Leben ein und zieht die Zuschauer selbstvergessen in fesselnde Fantasiewelten. Um die wirklich tiefgreifend-packenden Emotionen freizusetzen, durch deren Magie Filmklassiker sowie deren Helden unsterblich werden, genügt selbst das brillanteste Lichtspiel nicht. Andersherum entfalten legendäre Titelmelodien auch ganz ohne Leinwand Traumbilder nostalgischer Erinnerungen, vertraute Gefühle und Gänsehautmomente – über Generationen hinweg.

    • Mo 01.04.2024
    • 15.00 Uhr

    Tanz & Show

    The Sound of Hans Zimmer und John Williams 1

    Klangperlen der Filmmusik

    Ob in fernen Universen, mystischen Zauberwelten oder düsteren Piratenbuchten: Wenn die Spannung im Kino knistert, packende Heldenreisen selbst hartgesottene Filmfans zu Tränen rühren und ein wohliges Kribbeln bescheren, spielt der Soundtrack die Hauptrolle. Erst die atemberaubende Filmmusik haucht den Bildern Leben ein und zieht die Zuschauer selbstvergessen in fesselnde Fantasiewelten. Um die wirklich tiefgreifend-packenden Emotionen freizusetzen, durch deren Magie Filmklassiker sowie deren Helden unsterblich werden, genügt selbst das brillanteste Lichtspiel nicht. Andersherum entfalten legendäre Titelmelodien auch ganz ohne Leinwand Traumbilder nostalgischer Erinnerungen, vertraute Gefühle und Gänsehautmomente – über Generationen hinweg.

    • Fr 29.03.2024
    • 19.00 Uhr

    Chorkonzert

    Johannes-Passion am Karfreitag – Jordi Savall

    Bachs Meisterwerk stimmt auf Ostern ein

    Auch 2024 stimmt das Konzerthaus Dortmund musikalisch aufs Osterfest ein und verspricht mit Jordi Savall und den von ihm gegründeten Ensembles einen hochkarätigen Abend mit Bachs Johannes-Passion, über die der Gambist sagt: »Der schönste Moment ist der Tod Jesu, wenn der Countertenor begleitet von der Viola da Gamba singt: ›Es ist vollbracht.‹ Das ist, als sterbe man selbst. Und das schafft die Viola da Gamba. Sie wird nur in diesem Moment gespielt, während der ganzen Passion.«

    • Mi 27.03.2024
    • 19.30 Uhr

    Orchesterkonzert

    7. Philharmonisches Konzert: Im Ruhrgebiet geboren

    Nach dem großen Erfolg mit der 5. Sinfonie setzen die Dortmunder Philharmoniker und Gabriel Feltz ihre Reise durch das Massiv der Mahler’schen Sinfonik mit der 6. Sinfonie fort, die in Essen ihre Uraufführung erlebte.

    • Di 26.03.2024
    • 19.30 Uhr

    Orchesterkonzert

    7. Philharmonisches Konzert: Im Ruhrgebiet geboren

    Nach dem großen Erfolg mit der 5. Sinfonie setzen die Dortmunder Philharmoniker und Gabriel Feltz ihre Reise durch das Massiv der Mahler’schen Sinfonik mit der 6. Sinfonie fort, die in Essen ihre Uraufführung erlebte.

    • So 24.03.2024
    • 18.00 Uhr

    Jazz

    Thomas Quasthoff Quartett

    Mit Simon Oslender, Dieter Ilg und Wolfgang Haffner präsentiert der Sänger sein neues Programm »For You«

    Wenn Thomas Quasthoff sein neues Programm »For You« zum Klingen bringt, dann ist er vor allem eines – absolut authentisch. Quasthoff hat ein schlafwanderisch sicheres Gespür für die angemessene Stilistik dessen, was er singt. Dies gilt für Opernarien, Kunst- und Volkslieder ebenso wie für Jazz, Pop und Soul. Längst hat er bewiesen, dass er als eigentlich klassischer Sänger mit einem enorm wandelbaren Bassbariton auch Genres beherrscht, die in der afroamerikanischen Musiktradition wurzeln. Nun möchte er etwas zurückgeben an sein Publikum, das ihm über all die Jahre die Treue gehalten hat – mit »For you«!

    • Sa 23.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Für Neugierige

    Hans Zender: Schuberts Winterreise inszeniert

    Schuberts berühmter Liederzyklus in einer komponierten Interpretation mit dem Aurora Orchestra

    »Ein Werk wie die ›Winterreise‹ ist eine Ikone unserer Musiktradition, eines der großen Meisterwerke Europas. Wird man ihm ganz gerecht, wenn man es nur in der heute üblichen Form – zwei Herren im Frack, Steinway, ein meist sehr großer Saal – darstellt?« fragt Hans Zender in einem Kommentar zu seiner »komponierten Interpretation« von Schuberts berühmtem Liederzyklus. Durch seine Bearbeitung für Kammerorchester einschließlich Gitarre, Sopransaxofon und Akkordeon sowie das Spiel mit Klangfarben, Tempi, Text- und musikalischen Wiederholungen schafft er eine neue Perspektive auf dieses Meisterwerk.

    • Do 21.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Pop & Folk

    Chilly Gonzales

    Tour 2024

    Chilly Gonzales ist sowohl für die intimen Klavierklänge seiner Bestseller-Albumtrilogie »Solo Piano« als auch für seine schweißtreibenden Showeinlagen und seine Kompositionen für preisgekrönte Stars bekannt. In Pantoffeln und Bademantel füllt er die großen Philharmonien der Welt so kann man ihn an einem beliebigen Abend seiner Solokonzerte dabei erleben, wie er beispielsweise einen Billie-Eilish-Hit musikwissenschaftlich analysiert oder sein Talent als Rapper unter Beweis stellt.

    • Di 19.03.2024
    • 19.00 Uhr

    Kammermusik

    Junge Wilde – Sheku Kanneh-Mason

    Der Cellist im Trio mit seinen Geschwistern

    Es könnte wohl kaum ein Kammermusik-Ensemble geben, das besser aufeinander eingespielt ist als das Kanneh-Mason-Trio: Von Kindesbeinen an musizieren die Geschwister miteinander. Zum Abschluss seiner »Junge Wilde«-Zeit bringt Sheku nun seinen Bruder Braimah und seine Schwester Isata mit nach Dortmund, um mit ihnen Trios von Beethoven, Brahms und Rachmaninow auf die Bühne zu zaubern.

    • Di 19.03.2024
    • 11.30 Uhr

    Kinder & Jugend

    Ohrenöffner mit Ralph Caspers

    Digitales Schul- und Familienkonzert mit Cellist Sheku Kanneh-Mason

    In unserem Streaming-Format für Kinder, Jugendliche und Familien führt der Moderator Ralph Caspers, bekannt aus »Die Sendung mit der Maus«, informativ und unterhaltsam durch Konzerte live aus dem Saal. Zusammen mit Weltklasse-Künstlerinnen und -Künstlern erkundet er musikalische Themenfelder und beantwortet die Fragen, die dem Publikum unter den Nägeln brennen. Dieses Mal demonstriert der »Junge Wilde« Cellist Sheku Kanneh-Mason, was auf dem Cello alles möglich ist.

    • Mo 18.03.2024
    • 19.00 Uhr

    Für Neugierige

    Alexej Gerassimez & Friends – Elements of Nature

    Vier Perkussionisten bringen Wasser, Holz, Stein, Metall und Fell zum Klingen

    In seinem Programm »Five Elements« lässt der ehemalige »Junge Wilde« Alexej Gerassimez mit seinem Percussion-Instrumentarium die Grundelemente Wasser, Holz, Stein, Fell und Metall zu Klang werden. Im Rahmen der »Green Culture Aktionstage« Dortmund beleuchtet er damit auch brennende Themen unserer Zeit, mit denen sich auch die Kulturbranche auseinandersetzt: Klimaschutz, Nachhaltigkeit, die Sehnsucht nach der Natur in vielerorts immer lebensfeindlicherer Umgebung.

    • So 17.03.2024
    • 11.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Mozart Matinee

    Die Stipendiatin der Mozart Gesellschaft Dortmund, Hyejun Kwon, 1995 in Südkorea geboren, ist seit 2022 Mitglied im Internationalen Opernstudio NRW. Zuvor absolvierte sie ihren Masterstudiengang bei Prof. Wolak an der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin und ihren Bachelorstudiengang an der Ewha Womans Universität in Seoul, Südkorea. Sie gewann mehrere 1. Preise bei internationalen Wettbewerben und als Opernsängerin sammelte sie bereits wertvolle Erfahrungen, derzeit am Opernhaus in Wuppertal. Im Sommer 2023 wird sie beim Verbier Festival Atelier Lyrique Programm auftreten, wo sie u. a. in der Oper »The Rake's Progress« debütieren wird.

    • Sa 16.03.2024
    • 19.00 Uhr

    Konzertante Oper

    René Jacobs dirigiert Carmen

    Bizets berühmte Oper in Starbesetzung

    Bizets Oper »Carmen« über die leidenschaftliche Liebe zwischen dem Soldaten Don José und der verführerischen Carmen hat Musikgeschichte geschrieben: Don José verfällt Carmens Reizen, gibt seine Verlobte Micaëla auf und gerät in einen Strudel aus Eifersucht, Leidenschaft und Verbrechen. Carmen selbst ist eine unabhängige Frau, die ihre Freiheit schätzt. Sie flirtet auch mit dem Stierkämpfer Escamillo, was die Eifersucht von Don José weiter entfacht. Die Beziehung zwischen Carmen und Don José nimmt eine tragische Wendung, als die Dinge außer Kontrolle geraten und zu einem tödlichen Finale führen. In diesem Spannungsfeld bewegt sich die Aufführung mit Opernstar Gaëlle Arquez, die derzeit als Idealbesetzung der Titelpartie gilt, und Tenor François Rougier als Don José.

    • Fr 15.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Pop & Folk

    Jordan Mackampa

    Zeitlose Stimme trifft souligen Sound

    Der in Coventry aufgewachsene und in London lebende Sänger ist die perfekte Kombination aus seinen kongolesischen Wurzeln, dem Leben in den Midlands und den urbanen Umtrieben der britischen Hauptstadt. Seine soulgetränkten, zutiefst persönlichen Tracks schwimmen in den Klängen und Geschichten der Städte, in denen er im Laufe der Jahre gelebt hat. Inspiriert von der Liebe seiner Mutter zu den großen Soulsängern wie Marvin Gaye, Bill Withers und Curtis Mayfield, kombiniert Jordan seine zeitlose Stimme mit eingängigen Melodien und gefühlvollen Texten zu einem souligen Sound, der gleichermaßen verzaubert und erhebt.

    • Do 14.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Für Neugierige

    Überraschungskonzert – Der Joker

    Zum zweiten Mal in dieser Saison zücken wir den Joker: Interpretin oder Interpret, Werke, Besetzungsstärke? Wir verraten nichts. Von Solisten wie Pianist Víkingur Ólafsson oder Bratscher Antoine Tamestit über Ensembles wie Omer Klein mit dem Aris Quartett bis hin zu einem ganzen Kammerorchester mit Klassik, Jazz oder kreativen eigenen Arrangements reicht die Bandbreite bisheriger Joker. Und so verspricht auch dieses Konzert eine wahre »Wundertüte« zu werden!

    • Mi 13.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Jazz

    Glenn Miller Orchestra directed by Wil Salden

    »The very best of…« heißt es, wenn The World Famous Glenn Miller Orchestra wieder im Konzerthaus zu Gast ist. Neben weltbekannten Glenn-Miller-Melodien wie »Chattanooga Choo Choo«, »In the mood« und »Pennsylvania 6-5000« werden auch Stücke aus der legendären Swing-Ära der 30erund 40er-Jahre mit Originalarrangements und im authentischen Sound zu hören sein.

    • Di 12.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Daniel Harding & Swedish Radio Symphony Orchestra

    Beethoven Klavierkonzert & Mahler Sinfonie Nr. 7

    Bevor Daniel Harding und sein Swedish Radio Symphony Orchestra in die Klangmassen von Mahlers 7. Sinfonie eintauchen, präsentiert mit ihnen der als Shootingstar am Klavierhimmel gefeierte Pianist Alexandre Kantorow Beethovens sehnsuchtsvolles 4. Klavierkonzert. Seit seinem fulminanten Sieg beim renommierten »Tschaikowsky-Wettbewerb« 2019 blickt der 26-Jährige auf eine steile Karriere und wird als Shootingstar am Klavier für sein mühelos erscheinendes und frisches Spiel gefeiert. Bedauerlicherweise musste Maria João Pires aus gesundheitlichen Gründen alle ihre Konzerte in den nächsten Monaten absagen – der junge französische Pianist Alexandre Kantorow springt für sie ein.

    • Mo 11.03.2024
    • 18.30 Uhr

    Musik & Dialog

    Kopfnoten – Eine kleine Geschichte von Komponistinnen und Interpretinnen

    Komponistinnen II – das 19. Jahrhundert

    Es ist bezeichnend, dass die neue Saison mit einer Auftragskomposition des Konzerthauses Dortmund an eine Komponistin begann: Die Sopranistin Hila Baggio und das Israel Philharmonic Orchestra hoben das neue Werk der Israelin Betty Olivero aus der Taufe. Es hat sich viel getan, seit die musikalische Genderforschung vor rund vierzig Jahren ihre Stimme erhoben hat, und ein Blick in die neue Saison zeigt doch ein erfreulich verändertes Bild: Musik von Fanny Hensel und Lili Boulanger, die Dirigentinnen Elim Chan und Kristiina Poska, Solistinnen wie Yuja Wang, Hilary Hahn oder Tabea Zimmermann: Sie alle stehen für »Equality & Diversity in Concert Halls«, wie sie 2021 in einer Untersuchung der Stiftung Donne – Women in Music erhoben wurden. Grund genug, dass sich auch die »Kopfnoten« diesem Thema widmen.

    • Fr 08.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Pop & Folk

    Kalakan

    Baskische Tradition trifft moderne Sounds

    Eine Band – eine Sprache – eine Musik. Unter diesem Motto spielt Kalakan baskische Volkslieder, von traditionellen Stücken aus dem 15. Jahrhundert bis zu eigenen Kompositionen. Dabei bedient sich das Duo eines Instrumentariums, das in der baskischen Kultur eine lange Geschichte hat: Pandereta, Tobera, Ttun-Ttun, Atabal und Txalaparta sind die Namen ihres Bestecks, das sie mit modernen Sounds ergänzen.

    • Do 07.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Klavierabend

    Klavierabend Elisabeth Leonskaja

    Letzte Sonaten von Mozart, Beethoven und Schubert

    Seit 2013 war Elisabeth Leonskaja nicht mehr im Konzerthaus Dortmund zu erleben – umso mehr darf man sich auf ihren Klavierabend mit den jeweils letzten Klaviersonaten von Mozart, Beethoven und Schubert freuen. Die 78-jährige Pianistin gewährt damit einen einzigartigen Blick auf das Schaffen der drei Meister.

    • Mi 06.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Sir Simon Rattle & London Symphony Orchestra

    Isabelle Faust spielt Brahms Violinkonzert

    Wenn Sir Simon Rattle noch einmal das London Symphony Orchestra (LSO) nach Dortmund führt, ist das eine einmalige Gelegenheit: Als neuer Chefdirigent des BR-Symphonieorchesters ist dies Rattles deutschlandweit einziges Konzert mit dem LSO in dieser Saison. Gemeinsam mit Geigerin Isabelle Faust feiern Rattle und sein ehemaliges Orchester den Abschluss der dreijährigen LSO-Residenz in Dortmund u. a. mit Brahms’ Violinkonzert.

    • Mo 04.03.2024
    • 19.00 Uhr

    Kinder & Jugend

    3. Konzert für junge Leute: Crossover Concert – A Drop of Water

    Ein kleiner Tropfen kann Endloses bewirken und erschafft neue Bedingungen. Auch in der Musik spielen Komponistinnen und Komponisten mit Veränderung und lassen dadurch neue Welten entstehen, einen neuen Raum, in dem sich Bekanntes und Unbekanntes vermischen. Ein Konzert, das die Sinne verwandelt.

    • So 03.03.2024
    • 15.00 Uhr

    Kinder & Jugend

    Tanz mal mit der Maus

    Die Maus lädt ein zum Tanz – hier wird nicht nur ein- oder zweimal getanzt, sondern das ganze Konzert lang! Die Maus, das WDR Funkhausorchester und das gesamte Publikum verschmelzen zu einer großen Tanzgemeinschaft und tanzen sich wieder mit viel Spaß durch unterschiedliche Kulturkreise.

    • So 03.03.2024
    • 12.00 Uhr

    Kinder & Jugend

    Tanz mal mit der Maus

    Die Maus lädt ein zum Tanz – hier wird nicht nur ein- oder zweimal getanzt, sondern das ganze Konzert lang! Die Maus, das WDR Funkhausorchester und das gesamte Publikum verschmelzen zu einer großen Tanzgemeinschaft und tanzen sich wieder mit viel Spaß durch unterschiedliche Kulturkreise.

    • Fr 01.03.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    Hagen Rether

    Liebe

    Hagen Rethers »Liebe« ist tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend: Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und -handeln an. Bis zu dreieinhalb Stunden plädiert der Kabarettist leidenschaftlich für Aufklärung und Mitgefühl, gegen Doppelmoral und konsumselige Wurstigkeit: Wandel ist möglich – wenn wir wollen.

    • Mi 28.02.2024
    • 19.00 Uhr

    Kammermusik

    Jugend musiziert Zukunft

    Wilsing in guter Gesellschaft mit Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Say u. a.

    Jugendliche Musizierfreude wird erlebbar, wenn sich zwölf Jugendliche mit Klavierwerken zu vier Händen an zwei Flügeln sowie im Oktett klassische Musik zu eigen machen! Ausgangspunkt für dieses Konzert war die von Eduard Wilsing für Klavier zu vier Händen bearbeitete Ouvertüre zu »Don Giovanni« von Wolfgang Amadeus Mozart, die erst im vergangenen Jahr in der Bibliotheca Mozartiana Salzburg ausfindig gemacht wurde. Dieses Werk für ein Duo passte zu der Herausforderungen junger Musizierender, die sich als Ensembles auf den Wettbewerb »Jugend musiziert« vorbereiten. Vier Jugendliche in zwei Klavierduos und ein Streichoktett werden so auch die Chance haben, ihr Programm einem interessierten Publikum vorzutragen. Neben Klavierwerken u. a. von Dmitri Schostakowitsch, Muzio Clementi und Fazıl Say wird das Oktett das von Felix Mendelssohn Bartholdy komponierte Streichoktett Es-Dur spielen, das er im Alter der Musizierenden schuf.

    • Di 27.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Orgelkonzert

    Orgelrecital Christian Schmitt

    Werke von Bach, Mendelssohn, Reger u. a.

    Seit seinem Debüt bei den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle und bei den »Salzburger Festspielen« mit Magdalena Kožená zählt Christian Schmitt zu den international gefragtesten Organisten.Im Konzerthaus Dortmund war er seit 2006 mehrfach zu Gast und brachte hier bereits mit Martin Grubinger den Saal zum Beben. Bei seinem Orgelrecital widmet er sich nun u. a. auf besonderen Wunsch des Intendanten Bachs Präludium und Fuge BWV 552.

    • So 25.02.2024
    • 16.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Sir András Schiff & Sächsische Staatskapelle Dresden

    Werke von Bach, Mozart und Mendelssohn Bartholdy

    Nach Konzerten mit seiner Cappella Andrea Barca kehrt der Curating Artist der Saison 2021/22 als Solist und Leiter der Sächsischen Staatskapelle Dresden zurück. Vom Flügel aus leitet Sir András Schiff Mozarts Klavierkonzert Nr. 23, das eingerahmt wird von Orchesterwerken Bachs und Mendelssohns. Die Staatskapelle, die in der Saison 2023/24 ihr 475-jähriges Bestehen feiern kann, präsentiert sich an diesem Nachmittag als agiler, in allen Epochen beheimateter Klangkörper.

    • Sa 24.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Mahler Chamber Orchestra – Prokofiew Romeo und Julia

    Kian Soltani spielt Dvořák Cellokonzert

    Es ist das wohl berühmteste Cellokonzert der Musikliteratur – von Johannes Brahms ist das Zitat überliefert »warum habe ich nicht gewusst, dass man ein Cellokonzert wie dieses schreiben kann? Hätte ich es gewusst, hätte ich schon vor langer Zeit eines geschrieben!« Wenn also der ehemalige »Junge Wilde« Kian Soltani Dvořáks Cellokonzert interpretiert, bleiben keine Wünsche offen. Nach der Pause erwartet die Besucherinnen und Besucher des Konzerts mit Prokofiews Ballettmusik zu »Romeo und Julia« in einer eigens von Dirigent Tugan Sokhiev zusammengestellten Orchestersuite ein weiterer Publikumsliebling.

    • Fr 23.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Kammermusik

    Jerusalem Quartet

    Mendelssohn Bartholdy, Ben-Haim und Debussy

    »Leidenschaft, Präzision, Wärme, eine Gold-Mischung: Das sind die Markenzeichen dieses exzellenten israelischen Streichquartetts.« So die Einschätzung der »New York Times« über das Jerusalem Quartet, das in der Saison 2023/24 endlich wieder einmal im Konzerthaus zu hören ist. Seit über 25 Jahren stehen die vier Musiker zusammen auf der Bühne. Bei ihrem dritten Auftritt in Dortmund widmen sie sich einem Programm der ersten bzw. einzigen Gattungsbeiträge der Komponisten Mendelssohn Bartholdy, Ben-Haim und Debussy.

    • Mi 21.02.2024
    • 19.00 Uhr

    Musik & Dialog

    Kopfhörer – Prokofiew Romeo und Julia

    Aus dem Plattenschrank

    Die beiden Musikprofessoren und -journalisten Holger Noltze und Michael Stegemann öffnen mit einem Interpretationsvergleich die Ohren für große Werke, die kurz darauf live im Konzerthaus zu hören sind.

    • Di 20.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Lieder- / Arienabend

    Liederabend Chen Reiss & Lahav Shani

    Fantasie und Elysium

    Der Dortmunder Exklusivkünstler stellt sich in einer weiteren Funktion vor: Als sensibler Liedbegleiter am Flügel gestaltet Lahav Shani mit Chen Reiss einen Liederabend unter dem Titel »Fantasie und Elysium«. Die beiden präsentieren ein Programm mit Werken ihres israelischen Landsmanns Paul Ben-Haim sowie von Gustav Mahler, Robert Schumann und Louis Spohr.

    • So 18.02.2024
    • 18.00 Uhr

    Kammermusik

    Gidon Kremer Trio – Arvo Pärt & Franz Schubert

    Zum Abschluss der Zeitinsel Arvo Pärt widmet sich Gidon Kremer mit Giedrė Dirvanauskaitė und Georgijs Osokins kammermusikalischen Werken des Zeitinsel-Widmungsträgers. Diese Kompositionen Pärts stellen sie dem zweiten Klaviertrio Franz Schuberts gegenüber – einem der letzten Werke des jung verstorbenen Meisters.

    • So 18.02.2024
    • 11.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Mozart Matinee

    Die Stipendiatin der Mozart Gesellschaft Dortmund, Anna Naomi Schultsz, 2004 in Basel geboren, wurde früh Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und erhielt dort regelmäßig Geigenunterricht. Zurzeit ist Anna Jungstudentin an der Musikhochschule München bei Prof. Julia Fischer. Anna ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe. So gewann sie z. B. den 1. Preis beim Niederländischen Violinwettbewerb »Iordens B« (2018). Sie hat bereits zahlreiche Erfahrungen als Solistin. So spielte sie z. B. die Violinkonzerte von Bruch, Tschaikowsky, Mendelssohn Bartholdy und Saint-Saëns mit renommierten Orchestern. Seit 2019 ist sie Konzertmeisterin im Gstaad Festival Youth Orchestra.

    • Sa 17.02.2024
    • 21.00 Uhr

    Musik & Dialog

    Salon – Im Gespräch über Arvo Pärt

    Im Gespräch mit Michael Pärt (dem Sohn des Komponisten Arvo Pärt), Dirigent Tõnu Kaljuste und Geiger Gidon Kremer – beide ausgewiesene Experten für die Musik Pärts und seit Jahrzehnten mit dem Zeitinsel-Widmungsträger bekannt – nähert sich Intendant Raphael von Hoensbroech der Essenz von Pärts Musik und versucht, dem Geheimnis seiner fesselnden Kompositionsweise näherzukommen.

    • Sa 17.02.2024
    • 18.00 Uhr

    Chorkonzert

    Arvo Pärt – Chor a cappella

    Arvo Pärts musikalische Wurzeln

    Pärts musikalische Wurzeln stehen im Mittelpunkt dieses Zeitinsel-Abends mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor, der die Beschäftigung des Komponisten mit der Musik des Barock durch gezielte Gegenüberstellungen vor Ohren führt. Er reflektiert außerdem Pärts Beziehung zur Religion, der sich als Mitglied der orthodoxen Kirche mit Werken wie Rachmaninows Vesper ebenso auseinandersetzt wie mit großen Werken der katholischen Vokalpolyfonie oder Bachs Motetten.

    • Sa 17.02.2024
    • 14.30 Uhr

    Kammermusik

    Mindful Listening – Arvo Pärt

    Achtsam hören mit Pianist und Neuropsychologe Nicolas Namoradze

    Mit einer Mischung aus Konzert und Meditation öffnet der Pianist und Neuropsychologe Nicolas Namoradze seinem Publikum die Ohren. Achtsamkeitsübungen und Hörhilfen gehen seinem Klavierspiel voraus und schaffen einen ruhigen, bewussten und wahrnehmungsfähigen Geisteszustand.

    • Fr 16.02.2024
    • 19.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Happy Hour – Klassik um Sieben

    Werke von Pärt, Bach und Schostakowitsch

    »Happy Hour« im Konzerthaus: Das sind maßgeschneiderte Kurzprogramme mit großen Meisterwerken der Klassik, dargeboten vom WDR Sinfonieorchester. Mit unterhaltsamen Moderationen führen erfahrene Radioprofis durch das Programm. An diesem Abend widmen sich das WDR Sinfonieorchester und die estnische Dirigentin Kristiina Poska neben dem Doppelkonzert für zwei Violinen »Tabula rasa« des Zeitinsel-Widmungsträgers Pärt auch gewichtigen Werken von Bach und Schostakowitsch.

    • Do 15.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Chorkonzert

    Arvo Pärt – Spiegel im Spiegel

    Eine musikalische Lebensreise mit Chor und Orchester

    Ein Abend mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor und dem Tallinn Chamber Orchestra zeichnet den kompositorischen Weg Arvo Pärts nach: Von seinem ersten a-cappella-Chorwerk »Solfeggio« über die bahnbrechende Komposition »Für Alina«, mit der Pärt eine Schaffenskrise überwand und zu seinem einzigartigen Tintinnabuli-Stil fand, bis hin zum 2006 entstandenen »Veni Creator« nimmt es das Publikum mit in die atmosphärische Klangwelt des Esten.

    • Mi 14.02.2024
    • 19.30 Uhr

    Orchesterkonzert

    6. Philharmonisches Konzert: Unter Tage

    Einer der ältesten Musikmythen führt uns unter Tage: Die Geschichte vom Sänger Orpheus, dessen Gesang sogar die Herrscher der Unterwelt rührt, aus deren Gewalt Orpheus seine geliebte Eurydike nach einem tödlichen Schlangenbiss zurückholen will. Die Macht der Musik, die Unausweichlichkeit des Todes, das Aufbegehren gegen das blinde Schicksal – all dies fließt in diesem Mythos zusammen. Seit dem 19. Jahrhundert ist die Gestalt des die Unterwelt anflehenden Orpheus aufgerufen worden, um das über alle Maßen Ergreifende der Musik des langsamen Satzes von Beethovens 4. Klavierkonzert in ein Bild zu fassen. Der überraschend kurze Satz wirkt um so stärker, als sich seine dunkle Klangwelt plastisch von der unbeschwerten Helle dieses so lyrisch-gesanglichen Konzerts abhebt.

    • Di 13.02.2024
    • 19.30 Uhr

    Orchesterkonzert

    6. Philharmonisches Konzert: Unter Tage

    Einer der ältesten Musikmythen führt uns unter Tage: Die Geschichte vom Sänger Orpheus, dessen Gesang sogar die Herrscher der Unterwelt rührt, aus deren Gewalt Orpheus seine geliebte Eurydike nach einem tödlichen Schlangenbiss zurückholen will. Die Macht der Musik, die Unausweichlichkeit des Todes, das Aufbegehren gegen das blinde Schicksal – all dies fließt in diesem Mythos zusammen. Seit dem 19. Jahrhundert ist die Gestalt des die Unterwelt anflehenden Orpheus aufgerufen worden, um das über alle Maßen Ergreifende der Musik des langsamen Satzes von Beethovens 4. Klavierkonzert in ein Bild zu fassen. Der überraschend kurze Satz wirkt um so stärker, als sich seine dunkle Klangwelt plastisch von der unbeschwerten Helle dieses so lyrisch-gesanglichen Konzerts abhebt.

    • So 11.02.2024
    • 12.00 Uhr

    Kinder & Jugend

    2. Familienkonzert: Hollywood Hits for Kids!

    Bei den Hollywood Hits for Kids kann man sich auf echte Klassiker der Filmmusik freuen! Von Disney-Musik über Pixar bis zu den Warner-Bros.-Studios: In Filmen für die ganze Familie ist die Musik oft ebenso berührend wie die Geschichte. Im Mittelpunkt des Konzerts steht eine Prinzessin, die ein Abenteuer erlebt – und zwar ein ganz besonderes.

    • So 11.02.2024
    • 10.15 Uhr

    Kinder & Jugend

    2. Familienkonzert: Hollywood Hits for Kids!

    Bei den Hollywood Hits for Kids kann man sich auf echte Klassiker der Filmmusik freuen! Von Disney-Musik über Pixar bis zu den Warner-Bros.-Studios: In Filmen für die ganze Familie ist die Musik oft ebenso berührend wie die Geschichte. Im Mittelpunkt des Konzerts steht eine Prinzessin, die ein Abenteuer erlebt – und zwar ein ganz besonderes.

    • Sa 10.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    The Ukulele Orchestra of Great Britain

    Ein Konzert des Ukulele Orchestra ist ein amüsanter, virtuoser, gezupft-gesungener, eingängiger Nachruf auf Rock ’n’ Roll und leichte Unterhaltung, nur mit der Unterstützung der »Bonsai-Gitarre« und einer Menagerie aus Stimmen. Erneut zeigen sich die »Ukes« von ihren besten Saiten, wenn sie inspirierend, provozierend, berührend und tiefsinnig Musik mit Popkultur und britischem Humor kombinieren.

    • Mi 07.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Brahms Requiem – Philippe Herreweghe

    Große Chorsinfonik und Schuberts »Unvollendete«

    Als Euridice in Glucks »Orfeo« begeisterte Regula Mühlemann vergangene Spielzeit das Dortmunder Publikum. Nun kehrt sie als Solistin in Brahms’ Requiem an der Seite von Florian Boesch und Philippe Herreweghes Collegium Vocale Gent zurück. Der Dirigent und seine Ensembles, die sich einen Namen in der historischen Aufführungspraxis gemacht haben, sind längst nicht (mehr) auf die Musik der Barockzeit spezialisiert, sondern widmen sich auch großen Werken der Romantik wie Schuberts »Unvollendeter« und dem Brahms-Requiem mit dem gleichen Ansatz: Die Werke im Kontext ihrer Zeit und mit dem entsprechenden Instrumentarium deutend, schaffen sie immer wieder mitreißende Aufführungen.

    • Di 06.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    Helge Schneider

    Katzeklo auf Räder

    Als Helge 1993 Katzenklo komponierte, konnte man noch nicht daran denken, dass es in der Zukunft möglich sein würde, sich am Telefon zu sehen! Völlige Utopie! Jetzt sieht die Sache allerdings ganz anders aus! Jeder hat ein Handy, und die kleinsten Kinder können mit den Dingern schon umgehen wie alte Leute. Der Staubsauger verrichtet seine Arbeit ohne Kabel und ohne Anleitung, und auch der Rasenmäher tut seine Pflicht, egal, ob jemand dahintersteht oder im Keller die Kartoffelkiste mit Keim-Ex präpariert, damit die Dinger nicht keimen.

    • Mo 05.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    Helge Schneider

    Katzeklo auf Räder

    Als Helge 1993 Katzenklo komponierte, konnte man noch nicht daran denken, dass es in der Zukunft möglich sein würde, sich am Telefon zu sehen! Völlige Utopie! Jetzt sieht die Sache allerdings ganz anders aus! Jeder hat ein Handy, und die kleinsten Kinder können mit den Dingern schon umgehen wie alte Leute. Der Staubsauger verrichtet seine Arbeit ohne Kabel und ohne Anleitung, und auch der Rasenmäher tut seine Pflicht, egal, ob jemand dahintersteht oder im Keller die Kartoffelkiste mit Keim-Ex präpariert, damit die Dinger nicht keimen.

    • Fr 02.02.2024
    • 20.00 Uhr

    Pop & Folk

    Salvador Sobral

    Der ESC-Gewinner aus Portugal mit seinem Programm »Timbre« erstmals zu Gast in Dortmund

    Salvador Sobral hat sich schon früh dem Jazz verschrieben und fand über Umwege zu ihm zurück. Dazwischen gewann der portugiesische Sänger und Songwriter 2017 überraschend den »Eurovision Song Contest«, überstand eine Herztransplantation und schrieb mehr und mehr eigene Songs mit kunstvollen Pop-Einflüssen. Reich an Nuancen und ausdrucksstark erzählt Sobral aus seinem Leben.

    • Mi 31.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Kammermusik

    Philharmonix

    Beste Unterhaltung mit Mitgliedern der Berliner und Wiener Philharmoniker

    Gegründet von Mitgliedern der Berliner und Wiener Philharmoniker, spielen die Philharmonix alles, worauf sie schon immer Lust hatten. Ihr Markenzeichen: brillante Arrangements, unvergleichliche Virtuosität und vor allem ungebremste Lust am gemeinsamen Musizieren, die in Sekundenschnelle auf das Publikum überspringt. Das stilistische Mischungsverhältnis setzt sich dabei nach neuesten Hochrechnungen aus 30 % Klassik, 20 % Jazz, je 15 % Folk, Pop und Latin sowie 5 % aus anderen Genres zusammen. Nicht alles ist also klassische Musik. Aber alles hat musikalische Klasse. In ihren brillanten Neufassungen gewinnen sie allen Kompositionen noch nie gehörte, originelle Seiten ab – und fügen gekonnt zusammen, was sonst nicht zusammengehört.

    • Mo 29.01.2024
    • 19.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    2. Konzert Wiener Klassik: Perspektive Ruhrgebiet

    Johanna Malangré entwirft musikalische Perspektiven auf das Ruhrgebiet, in denen es um Kraft, Energie, Akkordtürme und musikalische Förderbänder geht.

    • Sa 27.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Ryan Bancroft & Philharmonia Orchestra

    Nordische Sinfonik von Nielsen und Sibelius mit Shootingstar Johan Dalene

    Für den kurzfristig erkrankten Esa-Pekka Salonen springt der junge amerikanische Dirigent Ryan Bancroft ein, der seit dieser Saison Chefdirigent des Royal Stockholm Philharmonic Orchestra ist. Mit einem nordisch geprägten Programm entführt er mit Sibelius’ »Lemminkäinen«-Suite in die Mythologie Finnlands und dirigiert zuvor Carl Nielsens melodisches, neo-klassisches Violinkonzert, dessen Solo-Part der junge Schwede und »Rising Star« der Saison 2021/22 Johan Dalene übernimmt.

    • Do 25.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    Berlin Comedian Harmonists

    Über den Wolken

    Erlebt man die Berlin Comedian Harmonists live im Konzert, kann es durchaus passieren, dass man plötzlich das Gefühl hat, über den Wolken zu schweben. Wenn etwa die wunderbaren Kantilenen von »Ein Freund, ein guter Freund«, von »Amapola« oder »Auf Wiedersehn« die Sinne betören und man meint, die Musik würde einen davontragen. Sechs Musiker, die es mit ihrer besonderen Art aufeinander zu hören schaffen, den Klang als eine in sich ruhende Einheit schweben zu lassen.

    • Mi 24.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Klavierabend

    Klavierabend Anna Vinnitskaya

    Werke von Skrjabin, Schumann u. a.

    Als »Junge Wilde« der zweiten Generation präsentierte sich Anna Vinnitskaya schon mehrfach als Solistin und Kammermusikerin. Nun kehrt die Wahl-Hamburgerin erneut in die Brückstraße zurück und gestaltet einen Klavierabend mit Werken von Skrjabin, Schumann und anderen.

    • Di 23.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Orgelkonzert

    Orgelrecital Wayne Marshall – Jazz Fantasy

    Jazziges für die Orgel von Gershwin, Bernstein u. a.

    Mit Wayne Marshall nimmt ein wahres Multitalent Platz an den Tasten und Pedalen der großen Klais-Orgel: Der Pianist, Organist, Dirigent und Komponist, der bereits unter anderem in Notre Dame de Paris, in der Royal Festival Hall und in der Westminster Abbey auftrat, präsentiert ein Programm mit jazzigem Charakter von Gershwin über Bernstein bis hin zu Eigenkompositionen.

    • Sa 20.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Chanson & Unterhaltung

    Släpstick: Musikcomedy

    The Roaring Twenties

    Das unübertroffene, großartige, schicke, swingende, singende, rührende, bewegende, mit Champagner anstoßende, cremige Anti-Falten-Creme-Erlebnis kommt nach Dortmund: Släpstick – fünf Musikclowns und Vollblutmusiker aus den Niederlanden – laden zu einem Jubiläumsabend, an dem nichts schief gehen kann. Und was ist, wenn die Tischbeine ein wenig wackelig sind? Was, wenn die Orgel kurz vor dem Zusammenbruch steht? Und was ist, wenn der Kronleuchter an ein paar losen Schrauben hängt? Alles unter Kontrolle, dieser rauschenden Jubiläumsvorstellung zum 25. Geburtstag steht nichts im Weg!

    • Fr 19.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Paavo Järvi & Estonian Festival Orchestra

    Ikonen der estnischen Musik widmen sich Landsmann Arvo Pärt

    Als Prolog zur Zeitinsel Arvo Pärt darf man an diesem Abend die Erste Sinfonie des Zeitinsel-Widmungsträgers aus den Händen wahrer Pärt-Experten erleben: Mit Paavo Järvi und dem Estonian Festival Orchestra – einem Zusammenschluss der besten Musikerinnen und Musiker des Landes – übernehmen Koryphäen für die Musik ihres Landsmannes die Interpretation dieses jugendlich wilden Frühwerks, das Pärt kurz nach seinem Abschluss am Konservatorium in Tallinn vorlegte. Außerdem erklingt das elegische Orchesterwerk, an dem Pärt arbeitete, als ihn 1976 die Nachricht vom Tod Benjamin Brittens erreichte, bevor nach der Pause mit Schostakowitschs Sinfonie Nr. 1 ein weiterer Gattungserstling auf dem Programm steht, der in seiner Originalität bereits weit vorausweist.

    • Mi 17.01.2024
    • 19.30 Uhr

    Orchesterkonzert

    5. Philharmonisches Konzert: Faszination Stadion

    Über die Stadt Dortmund und den Fußball muss man keine Worte verlieren, ebenso wenig über die Borussia-Ikone Norbert »Nobby« Dickel, auf dessen Auftritt in der ungewohnten Rolle des Moderators eines klassischen Konzerts man besonders gespannt sein darf. Aber Dmitri Schostakowitsch und Fußball? Der depressive, von Stalin verfolgte Staatskünstler als frenetischer Fan im Stadion? Auf den ersten Blick ein Ding der Unmöglichkeit.

    • Di 16.01.2024
    • 19.30 Uhr

    Orchesterkonzert

    5. Philharmonisches Konzert: Faszination Stadion

    Über die Stadt Dortmund und den Fußball muss man keine Worte verlieren, ebenso wenig über die Borussia-Ikone Norbert »Nobby« Dickel, auf dessen Auftritt in der ungewohnten Rolle des Moderators eines klassischen Konzerts man besonders gespannt sein darf. Aber Dmitri Schostakowitsch und Fußball? Der depressive, von Stalin verfolgte Staatskünstler als frenetischer Fan im Stadion? Auf den ersten Blick ein Ding der Unmöglichkeit.

    • Mo 15.01.2024
    • 18.30 Uhr

    Musik & Dialog

    Kopfnoten – Eine kleine Geschichte von Komponistinnen und Interpretinnen

    Pianistinnen I – Klassik und Romantik

    Es ist bezeichnend, dass die neue Saison mit einer Auftragskomposition des Konzerthauses Dortmund an eine Komponistin begann: Die Sopranistin Hila Baggio und das Israel Philharmonic Orchestra hoben das neue Werk der Israelin Betty Olivero aus der Taufe. Es hat sich viel getan, seit die musikalische Genderforschung vor rund vierzig Jahren ihre Stimme erhoben hat, und ein Blick in die neue Saison zeigt doch ein erfreulich verändertes Bild: Musik von Fanny Hensel und Lili Boulanger, die Dirigentinnen Elim Chan und Kristiina Poska, Solistinnen wie Yuja Wang, Hilary Hahn oder Tabea Zimmermann: Sie alle stehen für »Equality & Diversity in Concert Halls«, wie sie 2021 in einer Untersuchung der Stiftung Donne – Women in Music erhoben wurden. Grund genug, dass sich auch die »Kopfnoten« diesem Thema widmen.

    • So 14.01.2024
    • 11.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Mozart Matinee

    Der ehemalige Stipendiat der Mozart Gesellschaft Dortmund, Stephen Waarts, amerikanisch-niederländischer Geiger geb. 1996, wird weltweit als Ausnahmetalent gefeiert. Er hat bereits mehr als 30 Standard-Violinkonzerte sowie selten aufgeführte Werke aufgeführt und ist als Solist mit renommierten Orchestern wie dem hr-Sinfonieorchester, dem Israel Philharmonic Orchestra oder dem Cleveland Orchestra aufgetreten.

    • Sa 13.01.2024
    • 17.00 Uhr

    Kammermusik

    Junge Wilde – Rising Stars

    Sternstundenmarathon

    Auch in diesem Jahr haben die Mitgliedshäuser der European Concert Hall Organisation (ECHO) aus den Nachwuchskünstlern Europas ihre »Rising Stars« gekürt. In Dortmund sind sie zu Gast in der Reihe »Junge Wilde« und gestalten einen Abend unterschiedlichster musikalischer Spielarten.

    • Do 11.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Lieder- / Arienabend

    Liederabend Franz-Josef Selig

    Romantischer Liederabend mit Werken von Schubert, Loewe und Mussorgsky

    Bislang war Franz-Josef Selig in großen Bass-Partien der Wagner-Opern »Tristan und Isolde« und »Der Fliegende Holländer« im Konzerthaus zu erleben. Nun kommt er erstmals mit einem Liederabend nach Dortmund und zeigt sich von seiner kammermusikalischen Seite. Düster wird es da nicht nur stimmlich, wenn Franz-Josef Selig in sonore Tiefen führt, sondern er auch in seiner Liedauswahl die Abgründe der menschlichen (und göttlichen) Existenz erkundet. Am Flügel begleitet ihn der versierte Liedpianist Gerold Huber.

    • Mi 10.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Pop & Folk

    One night of Tina

    Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich im Publikum der gefeierten Tina Turner Live Show aus London mit dem Titel »One Night of Tina«, die der größten Rockröhre aller Zeiten Tribut zollt. Aus dem Nichts erschüttert die unverwechselbare Stimme der Queen of Rock die dunkle Halle, ein Lichtstrahl taucht den Schatten auf der Bühne in gleißendes Licht: Tina. Und während die Anfangsakkorde von »Let’s Stay Together« sich selbstbewusst ihren Weg zu »Nutbush City Limits« bahnen, beginnen auch die »Ikettes«, Tina Turners legendäre Back-Up Gruppe, frenetische Energie und Zeitgeist zu versprühen.

    • Di 09.01.2024
    • 20.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Wiener Johann Strauß Konzert-Gala

    Operettenmelodien, Walzer, Polkas und Märsche der Strauß-Dynastie

    Sie ist ein Garant für frisches Lebensgefühl, Vitalität und Sinneslust: die »Wiener Johann Strauß Konzert-Gala«. Seit 1996 zog Matthias Georg Kendlingers Exportschlager – das Original mit den K&K Philharmonikern und dem Österreichischen K&K Ballett – mehr als 1,3 Millionen Liebhaber in 19 europäischen Ländern in seinen Bann – ein musikalischer Jungbrunnen, an dem selbst Könige und Kaiser ihre wahre Freude hätten – Kultstatus inbegriffen!

    • So 07.01.2024
    • 18.30 Uhr

    Tanz & Show

    Stomp

    Das legendäre Rhythmus-Spektakel zurück auf großer Tour!

    Es ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde: Stomp ist ein Phänomen! Zurück auf Tour sorgt es garantiert für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen Stomp-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus und sind dabei noch immer so frisch, neugierig und verspielt sind wie am ersten Tag. Lassen Sie sich von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern!

    • So 07.01.2024
    • 14.30 Uhr

    Tanz & Show

    Stomp

    Das legendäre Rhythmus-Spektakel zurück auf großer Tour!

    Es ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde: Stomp ist ein Phänomen! Zurück auf Tour sorgt es garantiert für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen Stomp-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus und sind dabei noch immer so frisch, neugierig und verspielt sind wie am ersten Tag. Lassen Sie sich von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern!

    • Sa 06.01.2024
    • 19.30 Uhr

    Tanz & Show

    Stomp

    Das legendäre Rhythmus-Spektakel zurück auf großer Tour!

    Es ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde: Stomp ist ein Phänomen! Zurück auf Tour sorgt es garantiert für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen Stomp-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus und sind dabei noch immer so frisch, neugierig und verspielt sind wie am ersten Tag. Lassen Sie sich von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern!

    • Sa 06.01.2024
    • 15.30 Uhr

    Tanz & Show

    Stomp

    Das legendäre Rhythmus-Spektakel zurück auf großer Tour!

    Es ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde: Stomp ist ein Phänomen! Zurück auf Tour sorgt es garantiert für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen Stomp-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus und sind dabei noch immer so frisch, neugierig und verspielt sind wie am ersten Tag. Lassen Sie sich von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern!

    • Fr 05.01.2024
    • 19.30 Uhr

    Tanz & Show

    Stomp

    Das legendäre Rhythmus-Spektakel zurück auf großer Tour!

    Es ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde: Stomp ist ein Phänomen! Zurück auf Tour sorgt es garantiert für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen Stomp-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus und sind dabei noch immer so frisch, neugierig und verspielt sind wie am ersten Tag. Lassen Sie sich von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern!

    • Do 04.01.2024
    • 19.30 Uhr

    Tanz & Show

    Stomp

    Das legendäre Rhythmus-Spektakel zurück auf großer Tour!

    Es ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde: Stomp ist ein Phänomen! Zurück auf Tour sorgt es garantiert für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen Stomp-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus und sind dabei noch immer so frisch, neugierig und verspielt sind wie am ersten Tag. Lassen Sie sich von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern!

    • Mi 03.01.2024
    • 19.30 Uhr

    Tanz & Show

    Stomp

    Das legendäre Rhythmus-Spektakel zurück auf großer Tour!

    Es ist das furioseste, originellste und witzigste Rhythmusspektakel der Erde: Stomp ist ein Phänomen! Zurück auf Tour sorgt es garantiert für staunende Augen, klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit nichts als Schrott und untrüglichem Rhythmusgefühl bewaffnet, loten die herrlich eigenwilligen Stomp-Charaktere zuvor unbekannte Klangtiefen aus und sind dabei noch immer so frisch, neugierig und verspielt sind wie am ersten Tag. Lassen Sie sich von der hohen Kunst des Fingerschnippens, Besenschwingens und Mülltonnenklapperns begeistern!

    • Mo 01.01.2024
    • 18.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Neujahrskonzert: Americas

    Das Neujahrskonzert der Dortmunder Philharmoniker entführt nach Amerika und nimmt den ganzen amerikanischen Kontinent in den Blick. Südamerika wird natürlich vom Tango und seinem Großmeister Astor Piazolla vertreten, von dem drei weltbekannte Stücke in Versionen für ein traditionelles Tango-Ensemble aufgeführt werden. Mit einer überraschenden Fassung von Gershwins ewig junger Rhapsody in Blue wenden wir uns nach New York zur »Hauptstadt des 20.Jahrhunderts«. Den Solopart gestaltet ein besonders charismatischer junger Musiker, der litauische Akkordeonist Marytnas Levickis, der auch im Tango-Ensemble zu hören sein wird. Weitere Werke amerikanischer Komponisten runden das Programm ab.

    • Mo 01.01.2024
    • 15.00 Uhr

    Orchesterkonzert

    Neujahrskonzert: Americas

    Das Neujahrskonzert der Dortmunder Philharmoniker entführt nach Amerika und nimmt den ganzen amerikanischen Kontinent in den Blick. Südamerika wird natürlich vom Tango und seinem Großmeister Astor Piazolla vertreten, von dem drei weltbekannte Stücke in Versionen für ein traditionelles Tango-Ensemble aufgeführt werden. Mit einer überraschenden Fassung von Gershwins ewig junger Rhapsody in Blue wenden wir uns nach New York zur »Hauptstadt des 20.Jahrhunderts«. Den Solopart gestaltet ein besonders charismatischer junger Musiker, der litauische Akkordeonist Marytnas Levickis, der auch im Tango-Ensemble zu hören sein wird. Weitere Werke amerikanischer Komponisten runden das Programm ab.