• Foto: Simon Fowler
  • Foto: Simon Fowler
  • Foto: Liudmila Jeremies
  • Foto: Jürgen Altmann
  • Foto: Anneliese Schürer
»Vom Tellerwäscher zum Millionär« – eine Verheißung, die unzählige Menschen in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten lockte. Unter ihnen waren auch die Eltern von Leonard Bernstein und George Gershwin, die auf der Suche nach einer glücklicheren Zukunft aus Russland und der Ukraine in die Vereinigten Staaten von Amerika einwanderten. Und für die nächste Generation ging der amerikanische Traum tatsächlich in Erfüllung: Ihre Söhne zählen bis heute zu den erfolgreichsten Vertretern der US-amerikanischen Musikwelt und brachten es beide zu Ruhm und Reichtum.

Einen großen Anteil an diesem Erfolg hatten ihre weltberühmten Musiktheaterstücke – darunter Gershwins Südstaaten-Oper »Porgy and Bess«. Sie verschmilzt afroamerikanische Musik wie Spirituals und Blues mit jazzinspirierten Songs und klassischen Opernarien und brachte 1935 erstmals die Vielfalt der amerikanischen Gesellschaft in einem Bühnenwerk zusammen. An Gershwins Musik orientierte sich auch der 20 Jahre jüngere Leonard Bernstein, als er 1944 sein erstes Musical »On the Town« herausbrachte. Drei mitreißende Tanznummern aus diesem Broadway-Hit eröffnen das Konzert.

Wer sein Glück eher in leiblichen Genüssen findet, für den könnte Johan de Meijs »T-Bone Concerto« das Richtige sein. T-Bone ist hier einerseits als Abkürzung von Trombone (das englische Wort für Posaune) zu verstehen, andererseits auch im kulinarischen Zusammenhang: Die drei Sätze des Konzertstücks lauten nämlich Rare, Medium und Well Done. Mit der Besetzung für Solo-Posaune und Orchester steht hier eine seltene Delikatesse auf dem Programm.

  • Mitwirkende
    • Mitwirkende
    • Dortmunder Philharmoniker
    • Gabriel Feltz Dirigent
    • Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
    • Petr Fiala Einstudierung
    • Berndt Hufnagl Posaune
    • Pumeza Matshikiza Sopran
    • Zachariah N. Kariithi Bariton
  • Werke
    • Werke
    • George Gershwin »Porgy and Bess – A Concert of Songs« (Arrangement für Sopran, Bariton, Chor und Orchester von Robert Russell Bennett)
  • Weitere Infos
    • Weitere Infos
    • Einführung 19.00 Uhr
    • Hinweis Weitere Tickets unter www.tdo.li/konzerte

Veranstalter: Theater Dortmund, Theaterkarree 1-3, 44137 Dortmund

Rund um Ihren Konzertbesuch

Einführung

Komponistenfoyer (2. Etage)

Musikexpertinnen und -experten stimmen Sie vor Konzertbeginn mit Informationen und Anekdoten rund um die Werke und Komponisten auf den Abend ein. 

Gastronomie

Das Restaurant Stravinski im Konzerthaus bewirtet Sie vor oder nach dem Konzert sowie in den Konzertpausen. Reservieren Sie Ihre Pausengetränke schon vorab an einer der Theken.

Service

  • Wo Sie uns finden

    Das Konzerthaus Dortmund liegt zentral in der Dortmunder Innenstadt.
    Konzerthaus Dortmund
    Brückstr. 21
    44135 Dortmund

    Der Haupteingang befindet sich in einer Fußgängerzone. Eine Direktvorfahrt mit dem Auto ist hier nicht möglich.

  • Anreise und Parken

    Das Konzerthaus Dortmund ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit Beginn der Saison 2022/23 ist mit Ihrem Konzertticket die Nutzung aller VRR-Verkehrsmittel zur An- und Abreise kostenlos (nähere Informationen zum DSW21-Kombiticket erhalten Sie hier).
    In unmittelbarer Nähe stehen Ihnen außerdem vier Parkhäuser zur Verfügung. Weitere Informationen zu Parkmöglichkeiten und -konditionen finden Sie hier.

  • Barrierefreiheit

    Das Konzerthaus Dortmund ist als barrierefreier Raum zertifiziert: Es verfügt über ebenerdige Zugänge; Foyer, Parkett sowie 1. und 2. Balkon sind über Aufzüge zu erreichen. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden. Für Nutzer von Hörhilfen steht eine Induktionsschleife zur Verfügung.
    Wenn Ihr Besuch mit besonderen Anforderungen verbunden ist, rufen Sie uns bitte unter T 0231 - 22 696 200 an. Unser kostenloser Begleitservice ist bestrebt, Ihnen einen angenehmen Besuch zu ermöglichen. Ausführliche Informationen zur Barrierefreiheit unseres Hauses finden Sie hier.

  • Garderobe

    An der Garderobe im Foyer nimmt man gerne Ihre Mäntel und Rucksäcke, aber auch große Musikinstrumente oder Regenschirme entgegen. Die Garderobengebühr beträgt 1,50 €.

  • Einlass

    Das Eingangsfoyer und die Tages- / Abendkasse öffnen jeweils 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Ihren Sitzplatz im Saal können Sie frühestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einnehmen. Sollten Sie einmal zu spät kommen, wird unser Foyerpersonal Sie an einer geeigneten Stelle im Programm in den Saal einlassen, um Störungen der laufenden Veranstaltungen so weit wie möglich zu vermeiden.

  • Coronamaßnahmen

    Damit Sie gesund und sicher in den Genuss unserer Konzerte kommen können, passen wir unser Schutzkonzept stets den aktuellen Gegebenheiten an und stimmen uns eng mit den lokalen Behörden ab. Die jeweils geltenden Corona-Schutzbestimmungen finden Sie hier.

  • Bild- und Tonaufnahmen

    Natürlich dürfen Sie während Ihres Besuchs im Konzerthaus Dortmund für Ihren privaten Gebrauch Bild- und Tonaufnahmen machen. Wir bitten aber um Verständnis, dass während der Veranstaltungen aus urheberrechtlichen Gründen die Benutzung von Geräten zur Bild- oder Tonaufzeichnung nicht gestattet ist.

Lust auf eine Zugabe? Unsere Empfehlungen.

  • Konzerthaus Dortmund

    10. Philharmonisches Konzert: Mach dein Glück!

    Orchesterkonzert

    Di 06.06.2023 19.30 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Stummfilmkonzert: Charles Chaplin – The Circus

    Orchesterkonzert

    Di 23.05.2023 19.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Herbert Blomstedt & Chamber Orchestra of Europe

    Orchesterkonzert

    Do 25.05.2023 20.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Isabelle Faust – Sol Gabetta – Kristian Bezuidenhout

    Orchesterkonzert

    Sa 24.06.2023 20.00 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    10. Philharmonisches Konzert: Mach dein Glück!

    Orchesterkonzert

    Mi 07.06.2023 19.30 Uhr

Treffen Sie Ihre Auswahl, um sich auf die Warteliste zu setzen