Balthasar-Neumann-Ensemble

Im Jahr 1995 führte Thomas Hengelbrock herausragende internationale Musiker im Balthasar-Neumann-Ensemble zusammen. Ihr gemeinsames Ziel: Musizieren auf Grundlage historisch informierter Aufführungspraxis. Heute zählt das Orchester mit seinem »präzisen Stil- und glühenden Ausdruckswillen« (»FAZ«) zu den führenden Klangkörpern seiner Art. Werke vom Frühbarock bis zur Moderne werden ihrer Entstehungszeit und dem historischen Hintergrund entsprechend auf authentischem Instrumentarium dargeboten.

Die künstlerische Arbeit des Balthasar-Neumann-Ensembles bildet eine Synthese aus Repertoire- und Pionierarbeit, sie prägt Konzertprogramme und Opernprojekte gleichermaßen. Auf den großen Bühnen und in den Kulturzentren Europas ist das Ensemble zu Gast. Bekannte Meisterwerke erstrahlen in frischen Interpretationen. Opern von Mozart, Bizet und Verdi überraschen in neuer Originalklang-Gestalt – bis hin zu Wagner: Mit seinen Ensembles präsentierte Thomas Hengelbrock 2013 einen aufsehenerregenden »Parsifal« in Dortmund, Essen und Madrid. Regelmäßig gastiert das Ensemble im Festspielhaus Baden-Baden, beim »Schleswig-Holstein Musik Festival«, an der Pariser Oper, am Teatro Real Madrid, im KONZERTHAUS DORTMUND, in der Philharmonie Essen und im Konzerthaus Wien.

Häufig arbeitet das Orchester mit namhaften Dirigenten zusammen. Eine langjährige und intensive Verbindung besteht zu Pablo Heras-Casado, mit dem die Balthasar-Neumann-Ensembles in den letzten Jahren zahlreiche Tourneeprojekte sowie zwei CD-Einspielungen realisierten. »Praetorius: Canticum Canticorum« ist bei Deutsche Grammophon erschienen, die jüngste Einspielung mit Monteverdis »Selva morale e spirituale« wurde kürzlich veröffentlicht. Zu den DVD-Erscheinungen des Balthasar-Neumann-Ensembles gehören Donizettis »L’elisir d’amore« mit Rolando Villazón als Regisseur und Sänger, Mozarts »Don Giovanni« mit Anna Netrebko und Erwin Schrott bei Sony Music und Verdis »La traviata« ebenfalls in der Regie von Rolando Villazón. Großes Aufsehen erregte zudem die aktuelle CD-Einspielung von Mendelssohn Bartholdys »Elias« bei Sony Music.