Rotterdam Philharmonic Orchestra

Das Rotterdam Philharmonic Orchestra ist eines der führenden Orchester Europas und international bekannt für seine energiegeladenen Auftritte, hochgelobten Einspielungen und innovativen Ansätze. Mit Konzerten von lokalen Veranstaltungsorten bis hin zu Konzertsälen überall auf der Welt, Bildungsprogrammen und Gemeinschaftsprojekten erreicht das Rotterdam Philharmonic Orchestra jährlich zwischen 150.000 und 200.000 Zuhörer.

Das Rotterdam Philharmonic Orchestra wurde 1918 gegründet. In den 1930er-Jahren entwickelte es sich unter seinem damaligen Chefdirigenten Eduard Flipse zu einem der herausragenden Ensembles der Niederlande. Mit Jean Fournet und Edo de Waart erlangte das Orchester in den 1970er-Jahren internationale Anerkennung. Eine neue fruchtbare Ära begann 1995, als Valery Gergiev das Amt des Music Directors antrat, welches seit 2008 Yannick Nézet-Séguin innehat. Er wird bis Ende der Saison 2017/18 Music Director des Orchesters sein und danach dem Orchester als Ehrendirigent erhalten bleiben. Lahav Shani wird ab der Saison 2018/19 diese Position übernehmen.

Das Rotterdam Philharmonic Orchestra hat seinen Sitz im Konzertsaal De Doelen, tritt aber auch regelmäßig an anderen Veranstaltungsorten auf – sowohl in örtlichen Gemeindezentren als auch in den großen niederländischen und internationalen Konzertsälen. 2010 trat das Orchester seine Residenz im Pariser Théâtre des Champs-Élysées an.

Seit den bahnbrechenden Einspielungen von Werken Mahlers, die unter der Leitung von Eduard Flipse in den 1950er-Jahren aufgenommen wurden, hat das Rotterdam Philharmonic Orchestra eine große Anzahl hochgelobter Einspielungen veröffentlicht. Aktuell hat das Orchester Verträge mit der Deutschen Grammophon und BIS Records; in den vergangenen Jahren nahm es auch für EMI und Virgin Classics auf. Für die Veröffentlichung von historischen Aufnahmen hat das Orchester sein eigenes Label Rotterdam Philharmonic Vintage Recordings gegründet.