Arabella Steinbacher

Arabella Steinbacher wird heute weltweit als eine der größten Geigerinnen unserer Zeit gefeiert. Ihr internationaler Durchbruch gelang ihr 2004 mit einem herausragenden Debüt beim Orchestre Philharmonique de Radio France unter der Leitung von Sir Neville Marriner in Paris. Bekannt für ihr außergewöhnlich großes Repertoire, spielt Arabella Steinbacher nicht nur alle wichtigen Violinkonzerte der Klassik und Romantik, sondern auch Werke von Bartók, Berg, Glasunow, Chatschaturjan, Milhaud, Prokofiew, Schnittke, Schostakowitsch, Strawinsky, Szymanowski, Hindemith, Hartmann und Sofia Gubaidulinas Offertorium.

 

In Deutschland tritt die Geigerin regelmäßig mit fast allen führenden Orchestern auf, darunter das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Gewandhausorchester Leipzig, die Staatskapelle Dresden, das WDR Sinfonieorchester Köln, die Münchner Philharmoniker, das NDR Sinfonieorchester und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Lorin Maazel, Christoph von Dohnányi, Riccardo Chailly, Herbert Blomstedt, Christoph Eschenbach, Charles Dutoit, Marek Janowski, Yannick Nézet-Séguin und Thomas Hengelbrock zusammen. International konzertiert Arabella Steinbacher mit namhaften Orchestern wie dem New York Philharmonic, Boston Symphony Orchestra, London Symphony Orchestra, Philharmonia Orchestra, Chicago Symphony Orchestra, Philadelphia Orchestra, National Symphony Orchestra, San Francisco Symphony Orchestra, Cleveland Orchestra, Seattle Symphony, Sydney Symphony, São Paulo Symphony Orchestra, Orchestra National de France, Orchestre de Paris, Seoul Philharmonic Orchestra, NHK Symphony Orchestra und den Wiener Symphonikern. Besondere Erwähnung verdienen auch ihre von der Presse hoch gelobten Debüts bei den »Salzburger Festpielen« 2013, bei den »BBC Proms« in London in der Royal Albert Hall 2009 und in der Carnegie Hall New York 2011.

Arabella Steinbacher ist in der Saison 2015/16 erneut Principal Guest Artist bei den Festival Strings Lucerne und tourt gemeinsam mit ihnen durch Italien. Neben einer Tournee mit dem Philharmonia Orchestra und Esa-Pekka Salonen durch die Schweiz sind weitere Höhepunkte der Saison ihr Debüt mit dem Los Angeles Philharmonic unter Andrew Manze in der Hollywood Bowl und ihre Aufführung beider Violinkonzerte Prokofiews mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und Marek Janowski. Außerdem arbeitet sie mit dem WDR Sinfonieorchester im Rahmen der »Dresdner Musikfestpiele« und des »Kissinger Sommers« zusammen, mit den Wiener Philharmonikern unter Vladimir Fedosejew beim Musikverein Wien, dem NHK Symphony Orchestra und Herbert Blomstedt sowie Lionel Bringuier in Japan und den Bamberger Symphonikern und Juraj Valčuha beim »Beethovenfest Bonn«.

Als CARE-Botschafterin unterstützt Arabella Steinbacher aktiv Menschen in Not, seitdem sie nach dem schweren Tsunami in Japan 2011 durch die betroffenen Gebiete reiste und Konzerte in Notunterkünften gab. Die DVD »Music of Hope« zu dieser Reise erschien im Dezember 2011 beim Label Nightberry.

Eine Diskografie von aktuell 15 CDs, darunter zwei mit dem »ECHO Klassik« prämiert und zahlreiche national und international ausgezeichnet und nominiert, zeigt eindrucksvoll ihre musikalische Vielseitigkeit. Arabella Steinbacher ist seit 2009 Exklusivkünstlerin des Labels Pentatone Classics. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit brachte sie in der jüngeren Vergangenheit mit den Festival Strings Lucerne sowohl Mozarts Violinkonzerte Nr. 3, 4 und 5 heraus als auch eine Aufnahme mit ihrem Klavierpartner Robert Kulek mit Sonaten von Richard Strauss und César Franck. Zuletzt veröffentlichte Pentatone 2015 die Violinkonzerte von Mendelssohn und Tschaikowsky, eingespielt mit dem Orchestre de la Suisse Romande unter der Leitung von Charles Dutoit. Auf ihrer für September 2016 angekündigten neuen CD begibt sich die Geigerin erstmalig in die Sphären von populären Violinstücken von Camille Saint-Saëns, Maurice Ravel, Ralph Vaughan Williams, Pablo de Sarasate, Jules Massenet und Franz Waxman. Begleitet wird sie von dem Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo unter der Leitung von Lawrence Foster.

Arabella Steinbacher spielt Violine seit ihrem dritten Lebensjahr und studierte ab ihrem neunten Lebensjahr bei der renommierten Violinpädagogin Ana Chumachenko an der Hochschule für Musik und Theater München. Außerdem erfuhr sie prägende künstlerische Anregungen durch den israelisch-französischen Geiger Ivry Gitlis.

Arabella Steinbacher spielt die »Booth«-Stradivari (1716), eine freundliche Leihgabe der Nippon Music Foundation.