City of Birmingham Symphony Orchestra

Unter der Leitung seiner Chefdirigentin, der jungen litauischen Mirga Gražinytė-Tyla, ist das City of Birmingham Symphony Orchestra (CBSO) eines der führenden Sinfonieorchester in Großbritannien. Das CBSO hat seinen Stammsitz in Birminghams Symphony Hall und gibt jährlich über 150 Konzerte in Birmingham und auch außerhalb. Des Weiteren managt es vier Chöre, ein Jugendorchester und ein Lern- und Mitmachprogramm, das jedes Jahr über 70.000 Menschen erreicht. 

Edward Elgar dirigierte das erste Sinfoniekonzert des CBSO im November 1920; 1962 gab das CBSO die Weltpremiere von Brittens »War Requiem«. 1980 berief das CBSO den 25-jährigen Simon Rattle als seinen Chefdirigenten, was Rattle und das Orchester ins internationale Rampenlicht rückte. Rattles Nachfolger Sakari Oramo (1998 – 2008) und Andris Nelsons (2008 – 2015) fuhren fort, den weltweiten Ruf zu festigen.

Jetzt, unter der dynamischen Leitung von Mirga Gražinytė-Tyla, des stellvertretenden Dirigenten Michael Seal, des Assistenz-Dirigenten Jonathan Bloxham und des Chorleiters Simon Halsey CBE, baut das CBSO auch weiterhin auf seiner Stärke als internationales Orchester, das in einer vielfältigen und energiegeladenen Stadt des 21. Jahrhunderts ansässig ist, auf.