Peter Hoare

Peter Hoare, in Bradford geboren, studierte an der Huddersfield School of Music zunächst Schlagzeug und war einige Jahre freiberuflich als Schlagzeuger tätig, bevor er sich 1992 für eine Laufbahn als Sänger entschied. Seine Opernkarriere begann der Tenor an der Welsh National Opera, wo er Partien wie Bacchus (»Ariadne auf Naxos«), Tichon (»Katja Kabanowa«), Laca (»Jenůfa«), Golizyn (»Chowanschtschina«) und Herodes (»Salome«) sang, aber auch im Rahmen der Uraufführung James MacMillans Oper »The Sacrifice« zu erleben war. Heute reicht das extrem breit gefächerte Repertoire des Tenors bis zu Zimmermanns »Die Soldaten«, Tippetts »A child of our time«, Turnages »Anna Nicole« und Raskatovs »The dog’s heart«.

Peter Hoare gastiert regelmäßig an der Royal Opera House Covent Garden und an der English National Opera in London sowie an den großen Häusern in Europa und in den USA. Auf dem Konzertpodium ist Peter Hoare u. a. mit dem Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, dem Philharmonia Orchestra, dem BBC Philharmonic Orchestra und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra aufgetreten. Hierbei hat er mit Dirigenten wie Mark Elder, Daniel Harding, Sir Charles Mackerras, Esa-Pekka Salonen und Gerard Schwarz zusammengearbeitet.