Philadelphia Orchestra

Das Philadelphia Orchestra ist eines der renommiertesten Orchester der Welt, berühmt für seinen unverwechselbaren Klang, geschätzt für seine Fähigkeit, das Publikum spontan zu begeistern, und bewundert für seinen innovativen Umgang mit Musik. Das Orchester hat eine Vision für die Zukunft und bewahrt sein höchstes künstlerisches Niveau, indem es die reiche Tradition seines Könnens lebendig hält und permanent weiter entwickelt. Dies gilt den Musikern gleichzeitig auch als Ansporn, das Erreichte noch zu übertreffen, indem sie starke musikalische Erlebnisse für das Publikum zu Hause und in der ganzen Welt schaffen.

Music Director Yannick Nézet-Séguin trat seine erste Konzertsaison als achter Künstlerischer Leiter des Philadelphia Orchestra im Herbst 2012 an. Seine kooperative Arbeitsweise und musikalische Neugier, sein grenzenloser Enthusiasmus und seine frische Herangehensweise an die Programmgestaltung werden von Kritikern und vom Publikum gleichermaßen gelobt. Die »New York Times« nannte ihn »phänomenal« und fügte hinzu, dass »das Orchester [...] nie besser geklungen hat« als unter seinem Dirigat. Seine Musiker, sein Publikum und die Öffentlichkeit versetzt er regelmäßig in Begeisterung. Seine Konzerte warten mit einer großen Repertoirebandbreite auf und sind regelmäßig ausverkauft, durch seine »Post-Concert Conversations« hat er ein beständiges Forum zum Austausch mit den Konzertbesuchern etabliert. Unter Nézet-Séguins Dirigat hat das Orchester für das Label Deutsche Grammophon eine CD mit Strawinskys »Le sacre du printemps« und Transkriptionen von Leopold Stokowski eingespielt. In der ersten gemeinsamen Konzertsaison knüpfte das Orchester auch an die Tradition der Rundfunkübertragungen an, mit einer wöchentlich ausgestrahlten Sonntagnachmittagsendung auf WRTI-FM.

Philadelphia ist die Heimat des Orchesters, und so werden wichtige Beziehungen nicht nur zu den Förderern der Konzerte im Kimmel Center gepflegt, sondern auch zu jenen, die die Aufführungen im Mann Center, in Penn’s Landing und an anderen Spielorten unterstützen. Zur Philadelphia Orchestra Association gehört auch weiterhin die Academy of Music, ein nationales Kulturdenkmal.

Das Philadelphia Orchestra engagiert sich darüber hinaus für die Zusammenarbeit mit kulturellen und öffentlichen Organisationen, sowohl auf regionaler als auch auf nationaler Ebene. Seit Allison Vulgamore 2010 zur Präsidentin und Geschäftsführerin des Orchesters ernannt wurde, konnten Partnerschaften reaktiviert bzw. neu ins Leben gerufen werden, unter anderem mit der Opera Philadelphia, dem Pennsylvania Ballet, Philadelphia Live Arts (FringeArts), Philadanco, mit dem Curtis Institute of Music, der Ridge Theater Company und dem Regisseur James Alexander.

Dank seiner regen Konzerttätigkeit, seiner Tourneen, Gastauftritte, Präsentationen und Aufnahmen wirkt das Orchester als weltweiter Botschafter für Philadelphia und die Vereinigten Staaten. Als erstes amerikanisches Orchester trat es 1973 auf Vermittlung von  Präsident Nixon in China auf, heute engagiert es sich für eine Zusammenarbeit mit dem National Centre for the Performing Arts in Peking. Alljährlich tritt das Philadelphia Orchestra in der Carnegie Hall auf, residiert drei Wochen in Saratoga Springs im Staat New York und ist auch dem »Bravo! Vail Festival« eng verbunden.

Das Philadelphia Orchestra setzt seine jahrzehntelange Tradition fort, Fortbildungsangebote und Möglichkeiten gesellschaftlichen Engagements zu schaffen, und zwar für Interessierte jeden Alters in der Metropolregion Delaware Valley. Konzerte für Familien und Schulkinder, das Programm »eZseatU«, das College-Studenten ermöglicht, eine unbegrenzte Anzahl an Konzerten für einen Mitgliedsbeitrag von 25 US-Dollar jährlich zu besuchen, kostenlose »Neighborhood Concerts« und »PreConcert Conversations« vor jedem Abonnement-Konzert sind nur einige Beispiele für das reichhaltige Angebot, mit dem das Orchester einer neuen Generation von Konzertbesuchern sinfonische Musik näherbringen möchte. Vielfach ergreifen die Musiker Initiative, etwa bei dem sehr erfolgreichen Projekt »PlayINs«, und übernehmen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, als Lehrer, Berater und Mentoren junge musikalische Talente zu fördern und das Verständnis für die Musik zu vertiefen. Weitere Informationen über das Philadelphia Orchestra finden Sie auf www.philorch.org.