Auftritte im Konzerthaus Dortmund

Andreas Hörl

Andreas Hörl wurde 1973 in München geboren und studierte Gesang bei Prof. Kurt Moll an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Von der Spielzeit 2007/ 08 an war Hörl Ensemble-Mitglied des Opernhaus Zürich und dort u. a. als Fasolt / Fafner, Colline, Don Diègue, Raimondo, Varlaam, Argante, Sarastro, Sparafucile, Eutifrante, Komtur und Titurel zu hören. Gastengagements führten den jungen Bass in seiner Rolle als Osmin an die Volksoper Wien, ans Opernhaus Zürich, die Alte Oper Frankfurt und die Komische Oper Berlin. 2009 gastierte er als König Marke und Daland am Theater Chemnitz sowie als Komtur am Teatro Nacional de São Carlos in Lissabon. An der Bayerischen Staatsoper debütierte Andreas Hörl 2011 mit großem Erfolg als Colline. Anfang 2012 folgte sein Debüt an der Staatsoper Unter den Linden Berlin als Osmin und im Mai 2013 sang Andreas Hörl den Angelo in einer konzertanten Aufführung von »Das Liebesverbot« mit dem MDR Sinfonieorchester in Leipzig. Seit der Spielzeit 2012 /13 ist Andreas Hörl Mitglied des Ensembles der Wiener Staatsoper.