Mika Kares

Der finnische Bass Mika Kares studierte an der Sibelius Academy in Helsinki und war am Anfang seiner Karriere Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe. Kares’ Gastengagements brachten ihn u. a. in den Rollen des Sarastro, Commendatore und Claudio in »Agrippina«, Bartolo in »Le nozze di Figaro« und weiteren an die renommiertesten Opernhäuser und zu internationalen Festivals.

Er hat mit namhaften Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Teodor Currentzis und Marc Minkowski zusammengearbeitet. Sein Debüt als Wotan in Wagners »Rheingold« bei der »Ruhrtriennale« im Sommer 2015 unter der Leitung von Teodor Currentzis wurde von Presse und Publikum gefeiert.

Zukünftige Engagements beinhalten u. a. Balthazar in »La Favorita« an der Bayerischen Staatsoper München, den Conte di Walter in »Luisa Miller« an der Oper Graz, Heinrich den Vogler in »Lohengrin« am Théâtre Royal de la Monnaie Brüssel, Colline in »La Bohème« am Teatro Real in Madrid, Claudio in »Agrippina« am Theater an der Wien, Gremin in »Eugen Onegin« an der Wiener Staatsoper, Timur in »Turandot« bei den »Bregenzer Festspielen« und Sarastro in »Die Zauberflöte« am Royal Opera House London.

Zahlreiche CD-Veröffentlichungen dokumentieren das künstlerische Schaffen des finnischen Sängers. Hervorzuheben ist die bei Naïve erschienene Aufnahme des »Fliegenden Holländers« mit ihm als Daland, die mit dem »Diapason d’Or« ausgezeichnet wurde und Mika Kares außerdem eine »Grammophone Award«-Nominierung einbrachte.