Auftritte im Konzerthaus Dortmund

Tokyo Symphony Orchestra

Das Tokyo Symphony Orchestra wurde 1946 gegründet und feiert in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag. Jonathan Nott, der seit 2014 Music Director des Orchesters ist, hat seinen Vertrag vor kurzem bis 2026 verlängert. Weitere Dirigenten am Pult des Tokyo Symphony Orchestra waren so renommierte Künstler wie Arvid Jansons, Hidemaro Konoye und Masashi Ueda.

Das Tokyo Symphony Orchestra ist bekannt für seine Uraufführungen einer Reihe von neuen zeitgenössischen Werken, darunter das »Requiem for Strings« von Toru Takemitsu, ein Auftragswerk aus dem Jahr 1957. Solches Engagement ist unter anderem der Grund dafür, dass das Orchester mit den meisten großen Musikpreisen Japans geehrt wurde wie dem »Minister of Education Award«, »Grand Prix of Kyoto Music Award«, »Mainichi Art Award«, »Agency for Cultural Affairs Art Award« und »Suntory Music Award«. 2013 erhielt das Tokyo Symphony Orchestra den »Kawasaki City Culture Award«, mit dem Menschen oder Organisationen ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise um die Entwicklung von Kultur und Kunst in der Stadt Kawasaki verdient gemacht haben.

Das Orchester ist seit 2004 in Kawasaki ansässig, seit 1999 regelmäßig in der Stadt Niigata zu Gast und unterhält seit 2013eine Partnerschaft mit der Hachioji College Community & Culture Fureai Foundation. Im Rahmen dieser Verbindungen geben die Musiker gerne Schul- und Nachbarschaftskonzerte. Weitere Verpflichtungen führen das Tokyo Symphony Orchestra regelmäßig zu Opern- und Ballettaufführungen an das New National Opera Theatre in Tokio. Außerhalb Japans hat das Orchester seit 1976 71 Konzerte in 53 Städten gegeben.