Helsinki Philharmonic Orchestra

Das Helsinki Philharmonic Orchestra war 1882 das erste professionelle Sinfonieorchester, das in Skandinavien gegründet wurde, und besteht seitdem ohne Unterbrechung. Von einem Ensemble mit 36 Musikern hat es sich zu einem Orchester mit 102 festen Mitgliedern entwickelt, das jährlich Konzerte sowohl im Helsinki Music Centre als auch im Ausland vor insgesamt rund 100.000 Zuhörern gibt.

Zwischen 1892 und 1923 spielte das Helsinki Philharmonic Orchestra Uraufführungen fast aller sinfonischen Werke von Jean Sibelius mit dem Komponisten selbst am Dirigentenpult. Dem Gründer und ersten Chefdirigenten des Helsinki Philharmonic Orchestra, Robert Kajanus, folgten Dirigenten wie Paavo Berglund, Leif Segerstam und John Storgårds nach. Die Dirigentin Susanna Mälkki wurde im Herbst 2014 auf diesen Posten berufen. Seit Herbst 2016 steht sie als Chefdirigentin vor dem Orchester.

Werke von Sibelius und Rautavaara sind auf den hoch gelobten Aufnahmen des Helsinki Philharmonic Orchestra vertreten. Eine CD mit Liedern von Sibelius mit der Sopranistin Soile Isokoski unter der Leitung von Leif Segerstam wurde 2007 in Cannes mit dem »Midem Classical Award« ausgezeichnet. »Towards the Horizon«, ein Album mit Werken von Einojuhani Rautavaara, in denen das Orchester von John Storgårds geleitet wurde, gewann 2012 den »Gramophone Award«.