Auftritte im Konzerthaus Dortmund

Sofie Asplund

Die junge Sopranistin Sofie Asplund hat in der vergangenen Saison mit großem Erfolg ihr Debüt als Zerbinetta in »Ariadne auf Naxos« an der Oper Göteborg gegeben. Es folgten Auftritte an der Royal Swedish Opera in Stockholm als Constance in »Dialogues des Carmélites« und Zerlina in »Don Giovanni«. In der nächsten Saison wird sie in Göteborg als Susanna in »Le nozze di Figaro« und Musetta in »La bohème« zu erleben sein. Frühere Engagements führten Sofie Asplund u. a. an die Staatsoper Hamburg, ans Theater Basel, die Oper Malmö und das Schlosstheater Drottningholm.

Sofie Asplund schloss ihr Studium am Royal College of Opera in Stockholm 2013 ab. Sie war Gastsolistin an der Oper Göteborg, wo sie ihr hoch gelobtes Debüt als Susanna in »Le nozze di Figaro« gab. Dort sang sie auch zum ersten Mal die Gretel in »Hänsel und Gretel«, Gilda in »Rigoletto«, die Erste Magd in einer konzertanten Aufführung von »Daphne« sowie Maria in »West Side Story«.

Sofie Asplunds Konzertrepertoire umfasst Mozarts Requiem, »Krönungsmesse«, »Exsultate, jubilate« und c-moll-Messe, Bachs Magnificat, Johannes- und Matthäus-Passion, Haydns »Die Schöpfung«, Pergolesis Stabat Mater, Orffs »Carmina Burana«, Brittens »Les Illuminations«, Brahms’ Ein Deutsches Requiem sowie Lars-Erik Larssons »God in disguise«.

Sofie Asplund erhielt 2015 das Rosenborg-Gehrmans-Stipendium, 2013 die Anders-Wall- und Birgit-Nilsson-Stipendien und wurde zudem von der Königlich Schwedischen Musikakademie und dem Schlosstheater Drottningholm gefördert. 2018 war sie die erste Gewinnerin des neuen Gesangswettbewerbs »Schymberg Award«.