Elena Tsallagova

Die Sopranistin Elena Tsallagova, geboren in Wladikawkas/Russland, studierte u. a. am Konservatorium in St. Petersburg und wurde 2006 Mitglied der Académie de l’Opéra national de Paris, wo sie Partien wie Despina (»Così fan tutte«) und die Titelrolle in »Das schlaue Füchslein« übernahm. 2007 debütierte sie bei den »Salzburger Festspielen« als Zelmira in Haydns »Armida«. Zudem gab sie ihr Debüt als Nannetta (»Falstaff«) beim »Glyndebourne Festival« und als Mélisande (»Pelleás et Mélisande«) an der Opéra national de Paris. 2008 bis 2010 war sie Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper, seit 2013 ist sie Ensemblemitglied an der Deutschen Oper Berlin. Zudem gastierte sie an Opernhäusern, u. a. in Paris, Madrid, Lille, Antwerpen, Chicago und Stuttgart sowie bei den Festspielen von Glyndebourne, Salzburg, Luzern und Pesaro. Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Violetta Valéry (»La traviata«), Oscar (»Un ballo in maschera«), Pamina (»Die Zauberflöte«), Micaëla (»Carmen«), Musetta (»La bohème«), Liù (»Turandot«), Mélisande (»Pelléas et Mélisande«), Berthe (»Le prophète«) und Donna Clara (»Der Zwerg«).