Tastenlöwen

Zehn Finger und 88 Tasten – diese Kombination bietet schier unendliche Klangmöglichkeiten, die in dieser Saison Künstler wie Pianistenlegende Grigory Sokolov und die ehemalige »Junge Wilde« Khatia Buniatishvili unter Beweis stellen. Mit Sir András Schiff und Sergei Babayan stehen ein ehemaliger und ein aktueller Curating Artist des Konzerthauses mit ihren jeweiligen Spezialgebieten auf dem Programm: Schiff spielt Sonaten von Beethoven und Schubert, Babayan widmet sich u. a. Miniaturen Rachmaninows. Auch Angela Hewitt steht für eine besondere Domäne: Sie hat Bach-Interpretationen auf dem modernen Konzertflügel in das Zentrum ihres Wirkens gerückt und kommt mit den »Goldberg-Variationen« nach Dortmund. Seit sie mit diesem Variationszyklus und einem wichtigen Wettbewerbsgewinn 1975 ihre Karriere startete, ist das Werk ein ständiger Begleiter der Pianistin.

Als Einzelveranstaltung oder im Abonnement buchbar

  • Freitag
    13
    Nov
    2009
    20.00

    Klavierabend

    Klavierabend Nikolai Lugansky

    Frédéric Chopin zum 200.

    Programm
  • Mittwoch
    16
    Dez
    2009
    20.00

    Klavierabend

    Klavierabend Pierre-Laurent Aimard

    Frédéric Chopin zum 200.

    Programm
  • Mittwoch
    27
    Jan
    2010
    20.00

    Klavierabend

    Klavierabend Kit Armstrong

    Frédéric Chopin zum 200.

    Programm
  • Donnerstag
    18
    Feb
    2010
    20.00

    Klavierabend

    Klavierabend Evgeni Koroliov

    Frédéric Chopin zum 200.

    Programm
  • Freitag
    19
    Mär
    2010
    20.00

    Klavierabende

    Klavierabend Yundi

    Frédéric Chopin zum 200.

    Programm

Abo-Preis

KATEGORIE ABO-PREIS < 27 JAHRE

0,00 €

* Bitte füllen Sie die mit Sternchen gekennzeichneten Felder aus. Für den Fall einer behördlichen Auflage durch die Corona-Pandemie müssen wir uns leider das Recht vorbehalten, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Sie erhalten den Kartenpreis erstattet, Kosten der Anreise o.ä. könnten wir allerdings nicht erstatten. Voraussichtlich werden wir dann nach dem Verfahren „first come first serve“ die zeitlich später eingegangenen Bestellungen zuerst wieder stornieren müssen.