• Ilya Gringolts © Kaupo Kikkas
    Ilya Gringolts © Kaupo Kikkas
  • Ankündigung der Uraufführung von Schönbergs »Verklärter Nacht«
    Ankündigung der Uraufführung von Schönbergs »Verklärter Nacht«
  • Julia Hagen © Simon Pauly
    Julia Hagen © Simon Pauly
  • Clemens Hagen © Uta Süße-Krause
    Clemens Hagen © Uta Süße-Krause
  • Franziska Hölscher © Marco Borggreve
    Franziska Hölscher © Marco Borggreve
Ein Konzertabend, der uns mit zurücknimmt ins Jahr 1902: Auf dem Programm des Kammermusikkonzerts vom 18. März im Wiener Musikverein steht die Uraufführung von Arnold Schönbergs Sextett »Verklärte Nacht«, das ob seiner literarischen Grundlage für einige Aufregung sorgen sollte. Nun lässt ein All-Star-Sextett dieses Original-Programm wieder aufleben und würdigt damit Arnold Schönberg und die damaligen Uraufführungsinterpreten um Arnold Rosé. Schönbergs kammermusikalischer Meilenstein der Musikgeschichte erklingt mit Werken von Brahms und einer Rarität seines Zeitgenossen Hermann Grädener.

In diesem Streichsextett versammelt sich die Crème de la Crème der Kammermusik-Szene: Wenn Ilya Gringolts, Primarius des gleichnamigen Quartetts, u. a. mit Gregor Sigl, bis zu dessen Auflösung Bratscher des Artemis Quartett, und den Cellist*innen Julia und Clemens Hagen, seines Zeichens seit über vier Jahrzehnten Cellist im Hagen Quartett, die Bühne teilt, ist kammermusikalische Spitzenklasse garantiert. Mit Besetzungen vom Streichquartett bis zum -sextett folgen die sechs Musikerinnen und Musiker den historischen Linien um Schönbergs »Verklärte Nacht«.

  • Mitwirkende
    • Mitwirkende
    • Ilya Gringolts Violine
    • Franziska Hölscher Violine
    • Gregor Sigl Viola
    • Lily Francis Viola
    • Clemens Hagen Violoncello
    • Julia Hagen Violoncello
  • Programm
    • Programm
    • Hermann Grädener Streichquartett d-moll op. 33
    • Johannes Brahms Streichquintett Nr. 1 F-Dur op. 88
    • Arnold Schönberg »Verklärte Nacht« für Streichsextett op. 4
  • Weitere Infos
    • Weitere Infos
    • Eine Pause

Veranstalter: Konzerthaus Dortmund

Rund um Ihren Konzertbesuch

VRR-KombiTicket

Kostenfreie Anfahrt inklusive

Mit Ihrem Konzertticket reisen Sie mit dem ÖPNV im gesamten VRR kostenlos an und ab. Mehr Informationen zur Personalisierung Ihres Online-Tickets

Gastronomie

Das Restaurant Stravinski im Konzerthaus bewirtet Sie vor oder nach dem Konzert sowie in den Konzertpausen. Reservieren Sie Ihre Pausengetränke schon vorab an einer der Theken.

Service

  • Wo Sie uns finden

    Das Konzerthaus Dortmund liegt zentral in der Dortmunder Innenstadt.
    Konzerthaus Dortmund
    Brückstr. 21
    44135 Dortmund

    Der Haupteingang befindet sich in einer Fußgängerzone. Eine Direktvorfahrt mit dem Auto ist hier nicht möglich.

  • Anreise und Parken

    Das Konzerthaus Dortmund ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit Konzerttickets, die einen Hinweis auf das DSW21-Kombiticket enthalten, ist die Nutzung aller VRR-Verkehrsmittel zur An- und Abreise kostenlos (nähere Informationen zum DSW21-Kombiticket erhalten Sie hier).
    In unmittelbarer Nähe stehen Ihnen außerdem drei Parkhäuser zur Verfügung. Weitere Informationen zu Parkmöglichkeiten und -konditionen finden Sie hier.

  • Barrierefreiheit

    Das Konzerthaus Dortmund ist als barrierefreier Raum zertifiziert: Es verfügt über ebenerdige Zugänge; Foyer, Parkett sowie 1. und 2. Balkon sind über Aufzüge zu erreichen. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden. Für Nutzer von Hörhilfen steht eine Induktionsschleife zur Verfügung.
    Wenn Ihr Besuch mit besonderen Anforderungen verbunden ist, rufen Sie uns bitte unter T 0231 - 22 696 200 an. Unser kostenloser Begleitservice ist bestrebt, Ihnen einen angenehmen Besuch zu ermöglichen. Ausführliche Informationen zur Barrierefreiheit unseres Hauses finden Sie hier.

  • Garderobe

    An der Garderobe im Foyer nimmt man gerne Ihre Mäntel und Rucksäcke, aber auch große Musikinstrumente oder Regenschirme entgegen. Im Konzertsaal sind nur Taschen bis maximal DIN-A4-Größe erlaubt. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Hausordnung. Die Garderobengebühr beträgt 1,50 €.

  • Einlass

    Das Eingangsfoyer und die Tages- / Abendkasse öffnen jeweils 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. (Bei Fremdveranstaltungen können abweichende Regelungen gelten.)
    Ihren Sitzplatz im Saal können Sie frühestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einnehmen. Sollten Sie einmal zu spät kommen, wird unser Foyerpersonal Sie an einer geeigneten Stelle im Programm in den Saal einlassen, um Störungen der laufenden Veranstaltungen so weit wie möglich zu vermeiden.

  • Bild- und Tonaufnahmen

    Natürlich dürfen Sie während Ihres Besuchs im Konzerthaus Dortmund für Ihren privaten Gebrauch Bild- und Tonaufnahmen machen. Wir bitten aber um Verständnis, dass während der Veranstaltungen aus urheberrechtlichen Gründen die Benutzung von Geräten zur Bild- oder Tonaufzeichnung nicht gestattet ist.

Lust auf eine Zugabe? Unsere Empfehlungen.

  • Konzerthaus Dortmund

    Julia Hagen & hr-Sinfonieorchester – Elgar Cellokonzert

    Orchesterkonzert

    Do 19.12.2024 19.30 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Quatuor Ébène

    Kammermusik

    Di 14.01.2025 19.30 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Lahav Shani & Friends

    Kammermusik

    Sa 10.05.2025 19.30 Uhr

  • Konzerthaus Dortmund

    Junge Wilde – Julia Hagen

    Kammermusik

    Mi 25.09.2024 19.00 Uhr

Treffen Sie Ihre Auswahl, um sich auf die Warteliste zu setzen